Zweitligist St. Pauli erstmals nach neun Jahren mit Verlust

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat das vergangene Geschäftsjahr coronabedingt mit dem ersten Verlust seit neun Jahren abgeschlossen. Nach Angaben der Hamburger betrug das Minus 0,56 Millionen Euro, im Jahr zuvor hatte es noch 1,56 Millionen Euro Überschuss gegeben. Für das laufende Geschäftsjahr 2020/2021 prognostizierte der Klub wegen der Corona-Pandemie einen Umsatzrückgang von mehr als zehn Millionen Euro und rechnet mit einem Verlust von mehr als fünf Millionen Euro. 

„Wie viele andere Unternehmen auch ist der FC St. Pauli von der Corona-Pandemie betroffen und schreibt nach neun Jahren zum ersten Mal wieder einen Konzernverlust aus“, sagte Vizepräsident Carsten Höltkemeyer: „Die wirtschaftliche Lage bleibt auch für das aktuelle Geschäftsjahr angespannt. Es sind große Anstrengungen erforderlich, um die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auch weiterhin kompensieren zu können.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!