Zweitligist Ingolstadt verpflichtet Rehm als Schubert-Nachfolger

Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt hat wenige Stunden nach der Entlassung von Trainer Andre Schubert die Verpflichtung von Rüdiger Rehm als Nachfolger bekannt gegeben. Die derzeit durch mehrere Coronafälle dezimierte Mannschaft wird der 43 Jahre alte Rehm „ab Donnerstag auf das wichtige Heimspiel gegen Hannover 96 vorbereiten“, teilten die Schanzer am Abend mit. Über die Vertragslaufzeit machte der Klub keine Angaben.

„Ausdrücklich und allem voran liegt der volle Fokus jetzt darauf, Erfolgserlebnisse einzufahren, um das Ziel ‚Klassenerhalt‘ noch erreichen zu können. Deshalb haben wir diese Veränderung auch zu diesem Zeitpunkt getätigt: Weil wir in der neuen Konstellation fest an diese Chance glauben“, sagte Geschäftsführer Sport und Kommunikation Dietmar Beiersdorfer.

Der FCI hatte sich nach nur zweieinhalb Monaten von Schubert getrennt. Der 50-Jährige blieb in neun Pflichtspielen mit den Schanzern sieglos.

„Wir haben diese Entscheidung nach eingehender Analyse der aktuellen Situation getroffen“, sagte Beiersdorfer: „Ich möchte mich im Namen des gesamten Vereins bei Andre für seinen Einsatz in den vergangenen, fordernden Wochen bedanken und ihm alles Gute für seinen weiteren Weg wünschen.“

Schubert war in Ingolstadt auf Roberto Pätzold gefolgt, der nach acht Spielen und nur vier Punkten entlassen worden war. Mit nur sieben Zählern aus 16 Partien liegen die Oberbayern bereits weit hinter Erzgebirge Aue (14) auf dem Relegationsrang zurück.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.