Zweiter Sieg unter Werner: Werder setzt Aufholjagd fort

Werder Bremen hat auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Ole Werner gewonnen und damit seine Aufholjagd Richtung Spitzengruppe fortgesetzt. Bei Jahn Regensburg setzte sich der Bundesliga-Absteiger am 17. Zweitliga-Spieltag nach Rückstand noch mit 3:2 (1:1) durch und zog zumindest bis Sonntag nach Punkten mit dem Nordrivalen Hamburger SV gleich.  

Steve Breitkreuz brachte Jahn bereits in der fünften Minute in Führung, Leonardo Bittencourt (39.) glich aus. Marco Friedl (59.) und Marvin Ducksch (89.) schossen Werder schließlich zum Sieg. Sarpreet Singh (90.+2) verkürzte noch einmal. 

Die Bremer, die beim Debüt des neuen Chefcoachs eine Woche zuvor einen 4:0-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue gefeiert hatten, bleiben mit 26 Punkten Neunter, Überraschungsteam Regensburg (28) verpasste den Sprung auf Aufstiegsrang zwei und ist Vierter.

Beim Geisterspiel in der Oberpfalz erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß: Nach einer Ecke des neuseeländischen Nationalspielers Singh setzte sich Breitkreuz gegen Werder-Verteidiger Ömer Toprak durch und köpfte zur Führung ein. In einer flotten Partie bei leichtem Schneefall meldete sich Bremen aber schnell zurück. Marvin Ducksch vergab noch die Riesenchance zum Ausgleich (14.), dann war aber Bittencourt mit einem schönen Volleyschuss erfolgreich.

Auch nach dem Wechsel hatte Werder Vorteile. Nach einem Schuss von Bittencourt verwertete Friedl den Abpraller zum 2:1. Danach drängten die Gäste auf die Entscheidung, vor allem Bittencourt und Felix Agu setzten sich spielfreudig in Szene.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.