Zeichungsphase beendet: Schalke-Anleihe mit 8,9 Mio. Euro Volumen

Bundesliga-Absteiger Schalke 04 hat seine neue Unternehmensanleihe im Volumen von 8,9 Millionen Euro erfolgreich platziert. Das gaben die Königsblauen nach Ende der Zeichnungsphase am Montag bekannt.

Die Mittel dienen der Rückzahlung der Anleihe 2016/2021. Inhaber der auslaufenden Anleihe, die ihre Stücke nicht in die neue Anleihe 2021/2026 getauscht haben, sollen ihr Geld laut Vereinsangaben plangemäß am 7. Juli 2021 zurückerhalten.

Christina Rühl-Hamers, Vorständin Finanzen, Personal und Recht bei Schalke 04 betonte: “Die finanziellen Mittel aus der Anleiheplatzierung werden uns helfen, unsere Finanzierungsstruktur weiter zu stabilisieren – ebenso wie die jüngsten Erfolge beim Verkauf unserer Esports-Lizenz und dem Abschluss eines weiteren langfristigen Sponsoring-Vertrags, die die Werthaltigkeit unserer Assets und der Marke FC Schalke 04 unterstreichen.”

Die Anleihe 2021/2026 ist mit einem festen jährlichen Zinssatz von 5,75 Prozent sowie einer Laufzeit von fünf Jahren ausgestattet und notiert im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse. Der sogenannte Valutatag ist der 5. Juli 2021.

Die Umtauschquote inklusive Mehrerwerbsoption betrug rund 20 Prozent bzw. 3,2 Mio. Euro. Im Rahmen des öffentlichen Angebots über die Webseite des Emittenten sowie über die Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) wurden insgesamt 5,7 Millionen Euro platziert.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.