Zehn Verletzte, ein Gesperrter, ein Fragezeichen: Schalke geht weiter auf dem Zahnfleisch

Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04 geht weiter auf dem Zahnfleisch. Aktuell fehlten zehn (!) Spieler, die Trainer Dimitrios Grammozis als “Langzeitverletzte” bezeichnete. Sie seien zwar “auf dem Weg der Besserung”, stehen für das Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim VfL Wolfsburg aber “noch nicht zur Verfügung”. Dazu gehört neben Torwart Ralf Fährmann und Abwehrchef Salif Sane auch Rückkehrer Klaas-Jan Huntelaar.

Zudem fehlt Mittelfeldspieler Omar Mascarell wegen einer Gelbsperre. Der Einsatz von Amine Harit, der beim 0:0 am vergangenen Wochenende gegen den FSV Mainz 05 kurzfristig ausgefallen war, ist noch fraglich. “Wenn er grünes Licht gibt, ist er auf jeden Fall eine Option”, sagte Grammozis.

Die Winterzugänge Sead Kolasinac und Shkodran Mustafi, die gegen Mainz am Ende von Krämpfen geplagt wurden, sind wieder im Training, ebenso wie U19-Kapitän Kerim Calhanoglu, der in der Schlussphase auch körperliche Probleme hatte. “Dass das irgendwo mit der Fitness zusammenhängt, ist logisch”, sagte Grammozis, ohne aber seinen Vorgängern Christian Gross und Manuel Baum Vorwürfe zu machen: “Natürlich wollen wir die Jungs auf ein gewisses Niveau bringen, aber das geht nicht von heute auf morgen.”

Neben der körperlichen Fitness achtete der fünfte Coach der Saison in seiner ersten kompletten Trainingswoche auf Schalke auf die schwächelnde Offensive. “Wir müssen schauen, dass die technischen Elemente stimmen”, sagte er und meinte: “Wir haben die Qualität, das umzusetzen.” In den letzten acht Pflichtspielen hat der Tabellenletzte nur zwei (!) Tore geschossen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.