Wolfsburger Torflaute: Glasner hofft gegen Mönchengladbach auf die Wende

Drei Spiele, aber erst ein Tor – Trainer Oliver Glasner (46) vom VfL Wolfsburg hofft bei Borussia Mönchengladbach (Samstag, 20.30 Uhr/DAZN) auf ein Ende der Torflaute bei den Niedersachsen. „Wir hatten in allen Spielen die Möglichkeit, Tore zu erzielen. Diese haben wir bisher einfach nicht verwertet“, sagte Glasner: „Wir müssen versuchen, uns weiter vorne Möglichkeiten zu erarbeiten. Das wird aber bei der Borussia nicht einfach. Das wissen wir.“

Gut möglich, dass Angreifer Maximilian Philipp (26) am Samstag erstmals für die Wölfe zum Einsatz kommt. Glasner will bei dem Neuzugang allerdings auch „nichts übers Knie brechen“. Der Tabellen-15. hat Philipp für eine Saison vom russischen Erstligisten Dynamo Moskau ausgeliehen. Die Borussia wäre womöglich der perfekte Gegner für sein Debüt: Zwei seiner drei Bundesliga-Doppelpacks erzielte Philipp gegen Mönchengladbach.

Die ungewohnte Anstoßzeit ist für Glasner kein Problem, ganz im Gegenteil. „Primetime am Samstagabend – ein hoffentlich schöner Fußballabend“, sagte der Österreicher, der mit Wolfsburg den ersten Saisonsieg anstrebt. Keinen Dreier an den ersten drei Spieltagen gab es für die Niedersachsen zuletzt vor sechs Jahren.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.