WM-Gastgeber Katar will Arbeitsbedingungen verbessern

Das Emirat Katar, Gastgeber der Fußball-WM 2022, hat Gesetze zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Gastarbeiter auf den Weg gebracht. Diese sehen Verbesserungen im Bereich des Mindestlohns und beim Wechsel des Arbeitsplatzes vor. „Auch ein Gesetzesentwurf zur Abschaffung von Ausreisegenehmigungen“ sei verabschiedet worden, sagte Arbeitsminister Yousuf Mohamed al-Othman Fakhroo.

Die Vorschläge würden nun „innerhalb eines Monats“ formell ausgearbeitet und sollen „gegen Ende des Jahres“ in das Gesetz aufgenommen werden, sagte er der französischen Nachrichtenagentur AFP.

In der Vergangenheit hatte es scharfe Kritik an den Arbeitsbedingungen gegeben – allen voran vonseiten der Menschenrechtsorganisation Amnesty International.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.