Wintertransfers: Schneider zieht positives Fazit

Sportvorstand Jochen Schneider vom stark abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat ein positives Fazit nach dem Ende des Transferfensters gezogen. „Wir haben uns im Rahmen unseres knappen Budgets verstärken können“, sagte Schneider dem Nachrichtenportal t-online.

Die Königsblauen verpflichteten in Klaas-Jan Huntelaar, Sead Kolasinac, William und Rio-Weltmeister Shkodran Mustafi vier neue Spieler. Innenverteidiger Ozan Kabak wechselte zum FC Liverpool. Dieser Abgang tue zwar weh, so Schneider: „Wir sind uns aber sicher, dass wir mit Shkodran Mustafi die Lücke mehr als adäquat füllen konnten, die Ozan sportlich unbestritten hinterlässt.“

Sollte Liverpool Kabak nach Ende des Leihgeschäfts im Sommer fest verpflichten, könnten bis zu 30 Millionen Euro in die leeren Schalker Kassen fließen. Daher müsse man den Leihtransfer „auch im Kontext der wirtschaftlichen Komponente betrachten“, sagte Schneider. 

Schalke belegt mit acht Punkten nach 19 Spielen den letzten Platz. Der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt neun Zähler.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!