Werner: Chelsea war „nicht die allerbeste Zeit“

Fußball-Nationalspieler Timo Werner von RB Leipzig betrachtet seine Zeit beim FC Chelsea trotz geringer Einsatzzeiten als lehrreich. „Enttäuschend würde ich nicht sagen“, betonte der Stürmer vor dem Nations-League-Duell mit Ungarn am Freitag (20.45 Uhr/ZDF) in seinem Heimstadion.

Persönlich sei es „nicht die allerbeste Zeit“ gewesen, sagte Werner, andererseits habe er „sehr viel gelernt. Ich habe die Champions League und andere Pokale gewonnen. Ich habe die Zeit im Ausland sehr genossen.“

Im Sommer war der 26-Jährige nach Leipzig zurück gewechselt, um seinen Platz im Kader für die WM in Katar (20. November bis 18. Dezember) abzusichern. In neun Pflichtspielen hat er seitdem vier Tore erzielt und drei weitere vorbereitet.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.