Weltfußballer: Titelverteidiger Lewandowski in Endauswahl

Robert Lewandowski darf sich Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung bei der FIFA-Wahl zum Weltfußballer machen. Der Superstar von Bayern München gehört erwartungsgemäß zu den drei Finalisten für die Preisvergabe durch den Weltverband am 17. Januar in Zürich. Das gab die FIFA bekannt.

Lewandowski konkurriert erneut mit Weltstar Lionel Messi (Paris St. Germain) und diesmal auch mit dem Ägypter Mo Salah vom FC Liverpool um den Titel „The Best“. Im vergangenen Jahr hatte sich der 33-jährige Pole vor Cristiano Ronaldo und Messi durchgesetzt.

Wie damals erfolgt die Wahl durch eine internationale Jury. Stimmberechtigt sind die Trainern aller Nationalteams, deren Kapitäne, je ein Journalist aus jedem Land und die Fans. Vor Lewandowski ging der Preis an Messi (2019), Ronaldo (2016 und 2017) und Luka Modric (2018).

Grundlage für die Ehrung sind die „einzelnen Leistungen“ von 8. Oktober 2020 bis 7. August 2021 – „ungeachtet von Titeln“. Lewandowski überbot in diesem Zeitraum mit 41 Toren den „ewigen“ Bundesliga-Saisonrekord des legendären „Bombers“ Gerd Müller aus der Spielzeit 1971/72. Auch im Kalenderjahr 2021 war er um einen Treffer besser als Müller 49 Jahre zuvor – allerdings fließt dieser Rekord nicht komplett in die Wertung ein.

Bei den Frauen sind die beiden Spanierinnen Jennifer Hermoso und Alexia Putellas von Champions-League-Sieger FC Barcelona sowie die Australierin Sam Kerr (FC Chelsea) in der Endauswahl. Im Vorjahr hatte die englische Nationalspielerin Lucy Bronze die Trophäe abgeräumt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.