Weinzierl vor Debüt: „Es kribbelt definitiv“

Rückkehrer Markus Weinzierl ist vor seinem zweiten Debüt auf der Trainerbank des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten FC Augsburg voller Tatendrang. „Es kribbelt definitiv“, sagte der 48-Jährige vor dem Auswärtsspiel bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart am Freitag (20.30 Uhr/DAZN), dem ersten von „drei Endspielen“, wie Weinzierl betonte.

„Wir kennen die Tabellensituation, wir sind gefordert“, meinte er. Der Bundesliga-13. liegt aktuell vier Punkte vor dem Relegationsplatz. Weinzierl, der den FCA bereits von 2012 bis 2016 betreut und in die Europa League geführt hatte, hat das Amt von Heiko Herrlich übernommen.

Die wegen der Spielpause längere Vorbereitung sei ein Vorteil gewesen, meinte er. Weinzierl hat die Zeit für „viele ehrliche Gespräche“ genutzt. Taktisch habe er „versucht, die Mannschaft nicht zu überfrachten, ich kann sie nicht in einer Woche von links auf rechts drehen“. Stattdessen habe er sie auf ihre Stärken hingewiesen.

Seine Marschroute lautet entsprechend: „Aktiv verteidigen, mutig sein, die Tugenden des FC Augsburg reinschmeißen und einen Fight abliefern.“ Er habe eine „sehr willige Mannschaft“ vorgefunden, berichtete er weiter, in der es „keinen Problemfall“ gebe: „Ich bin 100-prozentig sicher, dass sich die Mannschaft zerreißen wird.“

Dass Verteidiger Felix Uduokhai nach seiner Sprunggelenks-OP im Endspurt fehlen wird, sei aber „ein Schlag für uns“, meinte Weinzierl. Auch der Einsatz von Stürmer Alfred Finnbogason (Patellasehne) sei fraglich.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.