Wegen Bayern: Roca verzichtet auf Olympia-Teilnahme

Marc Roca von Bayern München verzichtet auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio, um seine Chancen beim deutschen Fußball-Rekordmeister zu erhöhen. Er habe nach einem Gespräch mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic entschieden, “dass es für mich besser ist, die komplette Vorbereitung unter Julian Nagelsmann zu absolvieren”, sagte Roca bei Sport1.

Ansonsten hätte er “beim FC Bayern wertvolle Wochen verloren”, ergänzte der 24 Jahre alte Spanier. Er habe deshalb den spanischen Verband bereits gebeten, “mich für Olympia nicht zu berücksichtigen”.

Roca war im Oktober 2020 von Espanyol Barcelona nach München gewechselt, spielte unter Trainer Hansi Flick aber nur eine Nebenrolle. Nach seiner frustrierenden Premieren-Saison hofft er nun bei Flick-Nachfolger Nagelsmann auf eine neue Chance.

“Ich will definitiv beim FC Bayern bleiben und mich hier durchsetzen. Ich habe noch große Ziele in diesem Klub. Es war klar, dass ich in einem neuen Land, in einer neuen Stadt und in diesem großen Verein Anlaufzeit brauche”, sagte Roca, dessen Vertrag noch bis 2025 läuft.

Er habe, fügte er an, “jeden Tag das Gefühl, dass ich hierbleiben und kämpfen muss. Denn ich fühle mich pudelwohl, mein Deutsch wird jeden Tag besser und ich verstehe immer mehr. Das ist wichtig. Also nochmal: Ich bleibe, kämpfe und will diesen Verein nicht verlassen.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.