Voss-Tecklenburg freut sich auf „spannende Konstellation“ im Pokalfinale

Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg blickt dem DFB-Pokalfinale der Frauen am Sonntag (16.00 Uhr/ARD) erwartungsvoll entgegen. „Ich freue mich auf das Finale und diese spannende Konstellation“, sagte Voss-Tecklenburg dem Sport-Informations-Dienst (SID) vor dem Duell zwischen Seriensieger VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt.

Sie sehe auf der einen Seite „das sehr erfahrene Team aus Wolfsburg, mit dieser unglaublich beeindruckenden Pokal-Bilanz in Köln“. Dem stehe „das junge, ambitionierte Team von der Eintracht“ gegenüber, das im Bundesliga-Spiel gegen den VfL am vergangenen Sonntag (2:3) gezeigt habe, „dass auch sie selbstbewusst in dieses Endspiel gehen können“. 

Sie sei „unter diesen Voraussetzungen wirklich sehr gespannt, wie sich das Spiel entwickeln wird“, führte die Bundestrainerin aus: „Am Ende kommt es immer auch auf die Tagesform an und wie jede Spielerin individuell mit den Herausforderungen eines großen Finales umgeht.“

Der VfL will den Pokal zum siebten Mal nacheinander und zum achten Mal insgesamt mit nach Wolfsburg nehmen. Frankfurt schaffte es gleich in der Premierensaison unter dem neuen Namen ins Endspiel und möchte nach der Fusion mit dem Rekordpokalsieger 1. FFC Frankfurt an die bisherigen neun Triumphe anknüpfen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.