Vorwurf der häuslichen Gewalt: Wales weiter ohne Giggs

Trainer Ryan Giggs wird die walisische Fußball-Nationalmannschaft zum Auftakt der WM-Qualifikation nicht betreuen. Der Verband FAW teilte am Mittwoch mit, der frühere Starspieler von Manchester United werde gegen Belgien (24. März) und Tschechien (30. März) sowie im Test-Länderspiel gegen Mexiko (27. März) erneut von seinem Assistenten Robert Page vertreten. 

Hintergrund ist ein laufendes Verfahren gegen Giggs wegen des Verdachts der häuslichen Gewalt. Der 47-Jährige war im November vorübergehend festgenommen worden, er bestreitet den Vorwurf, eine Frau leicht verletzt zu haben. Giggs hatte bereits die letzten drei Länderspiele 2020 verpasst. Sein Vertrag läuft bis Ende 2022.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.