Vor Wolfsburg: Baumgarts Kölner schauen „nach unten“

Der 1. FC Köln befasst sich vor dem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg am Dienstag (20.30 Uhr/Sky) gedanklich auch mit dem Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. „Drei Punkte nach unten sind nicht viel, und nach unten gucken wir. Das sollten wir auch tun“, sagte Trainer Steffen Baumgart mit Blick auf den Abstand der Kölner auf Relegationsplatz 16.

Es sei daher „wichtig, dass wir in Wolfsburg punkten. Wir wollen uns mit dem Fußball weiterentwickeln, den wir bislang spielen“. Die Bundesliga sei „insgesamt viel ausgeglichener als in den Jahren zuvor. Mit ein, zwei schlechten Ergebnissen kann man unten reinrutschen, mit guten Ergebnissen oben“.

Die Kölner liegen mit 19 Punkten auf Rang 12. Wolfsburg, zuletzt mit fünf Pflichtspiel-Niederlagen, ist mit einem Zähler Vorsprung Elfter. Baumgart wird auch in Wolfsburg auf den erkrankten Mittelfeldchef Ellyes Skhiri verzichten müssen, Mark Uth ist dagegen wieder eine Option. 

„Er hat mir klar zu verstehen gegeben, dass er mitfahren möchte“, erst Dienstagvormittag soll aber die Entscheidung darüber fallen, ob der Offensivspieler im Kader steht.

Die zuletzt kritisierte Doppelspitze aus Anthony Modeste und Sebastian Andersson dürfte indes auch in Wolfsburg beginnen. „Beide sind sehr wichtig und werden Dienstag auflaufen“, sagte Baumgart, „die Doppelspitze funktioniert schon, beide arbeiten sehr viel.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.