Vor Duell in Dresden: Slomka blendet Kritik aus

Mirko Slomka blendet vor dem “Druckspiel” bei Dynamo Dresden die Kritik an seiner Arbeit und den schwer enttäuschenden Saisonstart des Zweitligisten Hannover 96 aus. “Ich lasse mich nicht von irgendwas drumherum durcheinanderbringen”, sagte der 52-Jährige vor dem Duell am Samstag (13.00 Uhr/Sky). Slomkas Job könnte bei einer weiteren Niederlage in Gefahr geraten.

Slomka hat mit den Spielern des auf Rang 15 abgerutschten Aufstiegsaspiranten viele Einzelgespräche geführt, um die 0:4-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg vom Montag abzuhaken. “Ich trage die Verantwortung, die richtigen Spieler auszuwählen, die richtige Taktik auf den Platz zu bringen, die richtige Ansprache zu halten”, sagte Slomka: “Wir brauchen einen Sieg in Dresden.”

Auf seinen Kapitän wird Slomka bei dem Vorhaben verzichten müssen. Marvin Bakalorz klagte vor der Abschlusseinheit am Freitag über Oberschenkelbeschwerden und reiste nicht mit zur Auswärtspartie. Auch Dennis Aogo (Zerrung) fehlt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.