Vor allem Geimpfte: 1. FC Köln plant mit 16.500 Fans

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln plant beim ersten Heimspiel der neuen Saison mit 16.500 Zuschauern und wird dabei Geimpfte und Genesene bevorzugt behandeln. Diese Gruppe soll bei der Partie gegen Hertha BSC am 15. August (17.30 Uhr/Sky) 15.500 Fans ausmachen. 1000 Anhänger erhalten zudem mit einem negativen Test Einlass, diese Karten sollen an Kinder und Jugendliche gehen. Das bestätigte der Klub.

Dieses Konzept ist mit dem Gesundheitsamt der Stadt Köln abgestimmt und greift vorerst – und im Rahmen der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung – sogar bis zu einer möglichen Inzidenz von 100. Am Freitag lag der Wert, der die Zahl der Corona-Infektionen im Raum Köln angibt, bei 42,4.

Wie andere Fußballklubs hilft indes auch der FC dabei, Impfangebote an den Fan zu bringen. Am Mittwoch hatten sich am Rande des öffentlichen Trainings 87 Personen in einem Impfmobil die Dosis verabreichen lassen, im Rahmen des Spiels gegen Hertha soll es eine ähnliche Aktion geben.

“Ich bin der absoluten Überzeugung, dass das Impfen der entscheidende Schritt zurück in eine veränderte Normalität ist”, hatte Finanz-Geschäftsführer Alexander Wehrle zum Impfangebot gesagt. Der FC wolle seinen Beitrag leisten, “jenen Menschen Angebote zu machen, die grundsätzlich impfwillig sind, aber den Aufwand scheuen”.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.