Vierländerturnier: Weitere Absagen für Voss-Tecklenburg

Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg geht mit noch erheblicheren Personalsorgen als befürchtet ins Vierländerturnier in England (17. bis 23. Februar). Svenja Huth sagte am Sonntag wegen eines positiven Coronatests ab, Torhüterin Almuth Schult muss sich als Kontaktperson in Quarantäne begeben. Ihre Mitspielerin Lena Lattwein (alle VfL Wolfsburg) kann wegen einer starken Erkältung ebenfalls nicht am Turnier teilnehmen.

Die ebenfalls als Kontaktpersonen geltenden Lena Oberdorf, Tabea Waßmuth, Kathrin Hendrich und Felicitas Rauch wurden bislang negativ getestet – bleibt dies so, sollen sie bis spätestens Dienstag zur Mannschaft stoßen. In England trifft die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf Spanien, Olympiasieger Kanada und den Gastgeber. 

Ohnehin fehlen beim Auftakt ins EM-Jahr Spielführerin Alexandra Popp, Pia Wolter (beide VfL Wolfsburg), Marina Hegering, Laura Benkarth, Sydney Lohmann (alle Bayern München), Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon), Melanie Leupolz (FC Chelsea) und Paulina Krumbiegel (TSG Hoffenheim). Voss-Tecklenburg nominierte am Sonntag Chantal Hagel, Martina Tufekovic (beide TSG Hoffenheim) und Hasret Kayikci (SC Freiburg) nach.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.