VfB: Aussprache zwischen Hitzlsperger und Vogt

Die Spitzenfunktionäre des VfB Stuttgart sind offensichtlich bemüht, die Schlammschlacht der vergangenen Tage einvernehmlich zu beenden. So kam es am Samstag zu einem Gespräch zwischen dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger und dem Vereinspräsidenten und Aufsichtsratsvorsitzenden Claus Vogt, nach dem beide ihre Bereitschaft zu einer Beilegung der Streitigkeiten bekundeten.

„Waren nicht die besten Tage, die hinter uns liegen, aber das heutige Gespräch mit Claus Vogt stimmt mich zuversichtlich, dass wir die anstehenden Aufgaben im Sinne des VfB lösen“, schrieb Hitzlsperger am Abend auf Twitter. Er hatte Vogt zuvor heftig attackiert und ihn mit einer Kandidatur für die Präsidentschaftswahl am 18. März zusätzlich brüskiert.

Auch Vogt zeigte sich vor Anpfiff des Heimspiels gegen RB Leipzig ebenfalls auf Twitter versöhnlich. Er habe mit Hitzlsperger „ein Gespräch unter Männern“ geführt, schrieb er und ergänzte: „Es ist zuletzt einiges nicht gut gewesen. Wir suchen jetzt beide nach einem gemeinsamen Weg im Sinne des Klubs.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!