Verletzter Neymar fällt für WM-Qualifikation aus

Ohne Superstar Neymar muss Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft die WM-Qualifikationsspiele gegen Venezuela (Freitag) und in Uruguay (Dienstag) bestreiten. Der 28 Jahre alte Angreifer von Paris St. Germain wurde am Donnerstag verletzungsbedingt aus dem Kader gestrichen. Neymar war mit einem Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zum Eliminatorias-Doppelspieltag angereist in der Hoffnung, zumindest das Prestigeduell gegen die Urus bestreiten zu können.

Neymar hatte sich die Verletzung Ende Oktober in der Champions-League-Partie bei Istanbul Basaksehir zugezogen und fehlte deshalb auch bei der 1:2-Niederlage in der Königsklasse gegen RB Leipzig. Ein Einsatz im Rückspiel gegen den Bundesligisten am 24. November scheint aber wahrscheinlich. “Die Untersuchung heute zeigte, dass er Fortschritte gemacht hat”, berichtete Selecao-Arzt Rodrigo Lasmar.

Zählt man die Partien gegen Venezuela und Uruguay hinzu, fehlte Neymar verletzungsbedingt in 13 der 26 Länderspiele nach der WM 2018 – darunter auch bei der siegreichen Kampagne zum Copa-America-Titel im letzten Jahr.

Neymar ist bereits der siebte Ausfall, den Brasiliens Nationaltrainer Tite kompensieren muss. Der Ex-Münchner Phillipe Coutinho sowie Fabinho und Rodrigo Caio sind ebenfalls verletzungsbedingt nicht dabei. Casemiro, Eder Militao und Gabriel Menino müssen wegen positiver Corona-Tests passen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.