Verhandlungen zwischen FC Genua und Labbadia gescheitert

Nach dem Rauswurf von Trainer Andrej Schewtschenko sind die Verhandlungen zwischen dem italienischen Fußball-Erstligisten FC Genua und dem ehemaligen Bundesliga-Coach Bruno Labbadia gescheitert. Laut Gazzetta dello Sport soll sich der 55-Jährige nicht mit Genuas Sportdirektor Johannes Spors über die Perspektiven für den Klub und den Erwerb neuer Spieler geeinigt haben.

U17-Coach Abdoulay Konko, der die Mannschaft als Interimslösung betreut, soll laut dem Blatt durch Coach Rolando Maran ersetzt werden, der Genua bereits von August bis Dezember 2020 trainiert hatte. Der frühere ukrainische Weltklassestürmer Schewtschenko hatte in elf Pflichtspielen nur einen Sieg geholt. Genua liegt mit zwölf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.