Umfrage nach Keller-Rücktritt: Kein echter Nachfolge-Favorit

Nach dem Rücktritt von Fritz Keller als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Öffentlichkeit noch keinen echten Favoriten für die Nachfolge auserkoren. Bei einer repräsentativen Forsa-Umfrage für den RTL/ntv-Trendbarometer gaben 49 Prozent der Befragten an, dass sie sich in dieser Frage „kein Urteil“ zutrauen.

Bei den genannten Namen liegt der frühere Nationalmannschafts-Kapitän Philipp Lahm mit 17 Prozent vorne, gefolgt von Rudi Völler (9 Prozent) sowie der Amateursportvertreterin Ute Groth mit 6 Prozent. Die Bayern-Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß können sich jeweils 4 Prozent der Befragten vorstellen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.