UEFA: Videobeweis wird auch in der Europa League eingeführt

Der weiterhin umstrittene Videobeweis kommt in der laufenden Saison erstmals auch in der Europa League zum Einsatz. Das beschloss das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. So wird der Video Assistant Referee (VAR) mit Beginn der K.o.-Runde im Februar im zweithöchsten Europapokal eingeführt. In der Champions League ist der VAR bereits seit der vergangenen Saison im Einsatz.

Weiterhin beschloss die UEFA, dass der dritte Europapokal UEFA Europa Conference League heißen wird. Bislang liefen die Planungen unter dem Arbeitstitel “Europa League 2”.

Die Europa Conference League wird unterhalb der Europa League angesiedelt und soll ab 2021 vor allem Klubs aus den kleineren Ligen die Möglichkeit auf Europapokalspiele geben. Die Einführung war bereits im Dezember 2018 beschlossen worden.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.