UEFA-Boss Ceferin bittet FIFA um Änderung der Handspielregel

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den Weltverband FIFA um eine Anpassung der umstrittenen Handspielregel gebeten. Demnach würde die UEFA den Schiedsrichtern bei der Beurteilung von Handspielsituationen gerne mehr Spielraum einräumen, damit weniger Spieler zu Unrecht bestraft werden. Verbandspräsident Aleksandar Ceferin forderte FIFA-Boss Gianni Infantino in einem Brief vom 27. Oktober dazu auf, über eine entsprechende Anpassung zu beraten. 

Das Schreiben Ceferins bestätigte die UEFA auf SID-Anfrage. Vor allem geht es der UEFA darum, dass die Absicht bei einem Handspiel wieder eine Rolle spielt.

Zuletzt kam es im europäischen Fußball bei vielen Aktionen zu Elfmeterentscheidungen, bei denen ein Spieler ohne erkennbare Absicht den Ball an den ausgestreckten oder erhobenen Arm bekam. Das Motiv der Absicht war bei der letzten Anpassung aus der Handspielregel entfernt worden.

Die UEFA selbst kann keine Regeln festlegen, verantwortlich dafür sind einzig die Regelhüter des  International Football Association Board (IFAB) der FIFA. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.