Über eine Milliarde Euro vor Steuern: Premier League verzeichnet Rekordverlust

Die Fußball-Profiklubs der Premier League mussten aufgrund der Corona-Pandemie herbe finanzielle Verluste hinnehmen. Englands höchste Spielklasse meldeten einen kumulierten Vorsteuerverlust von knapp einer Milliarde Pfund (rund 1,16 Millionen Euro) für die Spielzeit 2019/20. Dies geht aus einem Bericht des internationalen Wirtschafts- und Finanzunternehmens Deloitte hervor.

Im März 2020 war die Premier League zunächst wegen der Corona-Pandemie unterbrochen und später ohne Fans im Stadion fortgesetzt worden. Die Kombination aus dem Zuschauermangel und den um 13 Prozent verringerten Fernsehgeldern ist laut Deloitte für die Verluste verantwortlich. Im Vorjahr hatte sich der Vorsteuerverlust der Premier-League-Klubs auf rund 200 Millionen Pfund (232,8 Millionen Euro) belaufen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.