Trotz Personalsorgen: Dezimierte Augsburger gewinnen in Köln

Trotz großer Personalsorgen hat sich der FC Augsburg einen wichtigen Sieg für den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga erkämpft. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl gewann beim 1. FC Köln nicht unverdient mit 2:0 (0:0) – obwohl zahlreiche Stammspieler fehlten. Mit 16 Zählern sprang Augsburg vorerst auf den 14. Platz und fügte den Kölnern die erste Heimniederlage der laufenden Saison zu.

In einem zerfahrenen Spiel auf schwachem Niveau erzielten Andre Hahn (72.) und Niklas Dorsch (88.) die Treffer zum ersten Auswärtssieg für den FCA. Für Köln, das nach einer guten Anfangsphase deutlich nachließ, vergab Sebastian Andersson (2.) gleich zu Beginn die beste Möglichkeit. In der Tabelle bleibt Köln vorerst auf dem neunten Rang, verpasste aber die Chance, Kontakt mit den Europapokal-Plätzen herzustellen.

Der Schwede Andersson hätte dem FC fast einen Traumstart beschert, doch sein Kopfball aus wenigen Metern flog knapp vorbei. Auch Augsburg versteckte sich nicht. Hahn (3.) schoss von der Strafraumgrenze wuchtig aufs Kölner Tor, Ersatzkeeper Marvin Schwäbe, der den verletzten Timo Horn vertrat, parierte den Ball sehenswert.

Augsburgs Trainer Weinzierl musste unter anderem auf seine Stürmer Alfred Finnbogason und Florian Niederlechner verzichten. Auch U21-Europameister Arne Maier fehlte, der gerade erst wieder von einer Verletzung genesene Innenverteidiger Felix Uduokhai fiel nach einem positiven Coronatest ebenfalls aus.

Dennoch lieferte der FCA den Kölnern den von Weinzierl versprochenen Kampf. Dabei profitierten die Gäste von zahlreichen Fehlern des FC. Ruben Vargas wäre beinahe Nutznießer eines schlechten Zuspiels von Rafael Czichos geworden. Der Schweizer fing den Pass des Kölner Abwehrchefs ab, schoss dann aber knapp vorbei (24.), wenig später verzog Vargas erneut (29.).

Köln hatte weiterhin mehr Ballbesitz und war um Kontrolle bemüht. Weil aber Tempo, Ideen und Genauigkeit fehlten, kam der FC kaum gefährlich zum Abschluss. 

Nach der Pause begann Köln stürmisch – und wäre dennoch beinahe in Rückstand geraten. Schwäbe war gegen Hahns Distanzschuss erneut zur Stelle (53.).

Vor 15.000 Zuschauern versuchte der FC weiterhin, den Druck zu erhöhen. Augsburg blieb aber hartnäckig und bissig in den Zweikämpfen. So kam kaum Spielfluss zustande, was dem FCA in die Karten spielte. Hahn schlug schließlich eiskalt zu. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.