Trotz Abwehrsorgen: Union gegen Haifa in der Bringschuld

Die Ansage von Urs Fischer war vor der richtungweisenden Europacup-Nacht deutlich. „Wir wollen auf die Tabelle kommen. Nicht nur mit dem Namen, sondern auch mit Punkten“, sagte der Trainer von Union Berlin vor dem ersten Heimspiel in der Conference-League-Gruppenphase am Donnerstag (21.00 Uhr/TVNOW) gegen Maccabi Haifa. 

Das 1:3 zum Auftakt bei Slavia Prag, das Fischer immer noch als „unglückliche Niederlage“ bezeichnet, ist verarbeitet. Nun müssen die ersten Zähler her. Der 1:0-Ligasieg am vergangenen Samstag gegen Arminia Bielefeld gab nach drei Pflichtspielen ohne Erfolg wieder Rückenwind. Es sei „wichtig zu gewinnen“, so Fischer: „Ich glaube, dass wieder eine Zuversicht kommt.“

Wie Union vor bis zu 25.000 Zuschauern im Olympiastadion, der Ausweich-Arena für Europa, die Ausfälle in der Abwehr auffängt, wird eine entscheidende Frage sein. Timo Baumgartl fällt mit einer schweren Gehirnerschütterung aus, die er sich gegen Bielefeld zugezogen hatte. Paul Jaeckel ist gesperrt. Gut möglich, dass Fischer von Dreier- auf Viererkette umstellt. – Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Berlin: Luthe – Trimmel, Knoche, Friedrich, Puchacz – Khedira, Möhwald – Haraguchi, Becker (Öztunali) – Kruse, Awoniyi. – Trainer: Fischer

Haifa: Cohen – Meir, Planic, Arad, Menahem – Rodriguez, Mohamed, Chery – Atzili, David, Haziza. – Trainer: Bakhar

Schiedsrichter: Nicholas Walsh (Schottland)

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.