Traumtor Mohr: Heidenheim erobert Platz drei

Der 1. FC Heidenheim hat zumindest vorübergehend den Relegationsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga erobert. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt besiegte Hannover 96 mit 3:1 (2:1) und schob sich nach dem vierten Spiel in Folge ohne Niederlage auf Rang drei vor. 

Ein Eigentor von Niklas Hult (4.) und Tobias Mohr (33.) sorgten für die Heidenheimer Führung. Maximilian Beier (35.) brachte den DFB-Pokal-Viertelfinalisten vor der Pause zwar wieder heran, doch Mohr (48.) stellte den alten Abstand mit einem Traumtor aus über 35 Metern wieder her.

Heidenheim begann druckvoll. Eine Hereingabe des starken Jonas Föhrenbach lenkte Hult unglücklich ins eigene Tor. Die Gastgeber blieben auch in der Folge spielbestimmend, Tim Kleindienst (14.) verpasste den zweiten Treffer. 

Dieser gelang Mohr nach einem Patzer von Abwehrspieler Jannik Dehm im eigenen Strafraum. Hannover fand bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht ins Spiel, kam aber schnell zum Anschlusstreffer. Beier köpfte den Ball aus kurzer Distanz ein.

Die laufstarken Gastgeber zeigten sich davon unbeeindruckt und legten auch zu Beginn des zweiten Durchgangs vor 4350 Zuschauern einen Blitzstart hin. Mohr überraschte dabei Ex-Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler. Hannover fiel danach nichts mehr ein.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.