“Tragödie” um Tolisso – Bayern ohne Sieben nach Frankfurt

Bayern München muss nach Angaben von Trainer Hansi Flick “mindestens drei Monate” auf Mittelfeldspieler Corentin Tolisso verzichten. Der französische Fußball-Weltmeister hat sich im Training beim Torschuss ohne Fremdeinwirkung einen Muskelsehnenriss im linken Oberschenkel zugezogen.

“Es ist schade um ihn, das hat mir sehr, sehr leid getan. Das ist fast eine Tragödie, wenn man sich seine Historie anguckt”, sagte Flick am Freitag sichtlich angefasst: “Es war jeder sehr geschockt, sehr traurig über die Verletzung.” Der 26-Jährige sei bereits operiert worden, ergänzte Flick.

Der Bayern-Coach muss damit im schwierigen Auswärtsspiel bei der formstarken Frankfurter Eintracht am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gleich sieben Profis ersetzen. Thomas Müller und Benjamin Pavard fehlen nach positiven Corona-Tests. Serge Gnabry, Douglas Costa, Alexander Nübel und Tanguy Nianzou sind wie Tolisso verletzt.

Immerhin kann Flick wieder auf Jerome Boateng, Leon Goretzka und Javi Martinez zählen. Das Trio werde in Frankfurt wieder zum Kader gehören, meinte der 55-Jährige.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.