“Totgesagte leben länger”: Mainz will in Dortmund überraschen

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 geht selbstbewusst in das schwere Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund und will ein Lebenszeichen im Abstiegskampf senden. “Das wird eine große Herausforderung. Aber wir gehen sie positiv an, denn Totgesagte leben länger. Das ist in der Geschichte immer so gewesen”, sagte Trainer Achim Beierlorzer vor der Partie am Mittwochabend (20.30 Uhr/Sky): “So ganz einfach wollen wir es Dortmund nicht machen.”

Auch Sportvorstand Rouven Schröder forderte von seinem Team, sich dem BVB mit breiter Brust entgegenzustellen. “Es ist klar, dass wir nicht nach Dortmund fahren und Spalier stehen”, sagte er: “Es ist unsere Aufgabe, da voll reinzumarschieren und uns zu wehren.” Auf der möglicherweise vorentscheidenden Partie im Kampf um den Klassenerhalt gegen Werder Bremen am kommenden Samstag liege hingegen “null Fokus”.

Auf jeden Fall fehlen wird den 05ern in Dortmund der zuletzt formstarke Angreifer Taiwo Awoniyi. Der Nigerianer hatte sich am Sonntag im Spiel gegen den FC Augsburg (0:1) eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Er fühle sich mittlerweile aber “schon viel besser”, sagte Awoniyi am Montag. Beierlorzer berichtete, dass der 22-Jährige am Dienstag im Trainingszentrum “schon wieder intensiv gelacht” habe und ergänzte: “Es geht ihm gut.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.