Tolisso, Coman und Richards nach Corona-Infektionen wieder im Training

Leichte personelle Entspannung beim FC Bayern: Am Tag nach dem Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach (1:2) ist ein Trio nach überstandener Corona-Infektion auf den Rasen zurückgekehrt. Weltmeister Corentin Tolisso nahm am Samstagvormittag am Spielersatztraining teil, dazu absolvierten die ebenfalls genesenen Omar Richards und Kingsley Coman individuelle Einheiten. Damit sank die Zahl der aktiven Coronafälle im Kader des Bundesliga-Tabellenführers und Rekordmeisters auf sechs.

Die Rekonvaleszenten sollen laut Trainer Julian Nagelsmann allerdings genug Zeit bekommen, wieder zu alter Stärke zurückzufinden. „Was dann an Spielern gegen Köln zur Verfügung steht, werden wir sehen“, erklärte der Coach am Freitag mit Blick auf das zweite Rückrundenspiel beim FC in der kommenden Woche: „Ich rechne jetzt nicht mit extrem vielen Rückkehrern, die für die erste Elf infrage kommen.“ Man müsse „schauen, dass wir da nicht blindlings irgendwo reinlaufen“. Vermutlich kehren im Verlauf der Woche weitere positiv getestete Spieler aus der Quarantäne zurück.

Keine Option für das Spiel bei den Geißböcken wird laut Nagelsmann in jedem Fall Nationalspieler Leon Goretzka sein. „Er war in Innsbruck, hat acht Wochen gar nicht trainiert. Es ist ausgeschlossen, dass er gegen Köln zurückkommt“, sagte der 34-Jährige. Goretzka ließ sich in Innsbruck wegen seiner anhaltenden Probleme an der Patellasehne von einem Kniespezialisten untersuchen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.