Terzic und Wolf: Duell der besten Freunde

Trainer Edin Terzic von Borussia Dortmund geht ohne Wehmut ins Duell der besten Freunde mit seinem Leverkusener Gegenüber Hannes Wolf. „Wenig überraschend ist die Stimmung sehr gut. Ich bin sehr glücklich, dass wir unsere Saisonziele erreichen konnten und ohne Druck ins letzte Spiel gehen können. Da freuen wir uns drauf“, sagte Terzic, der den BVB zum DFB-Pokal-Sieg und danach erneut in die Champions League geführt hatte.

Das Saisonfinale gegen Bayer am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bringt Terzic ein erfreuliches Wiedersehen mit einem geliebten Weggefährten. „Hannes und ich kennen uns seit 20 Jahren, wir waren gemeinsam an der Uni, ich bin die ersten Schritte mit ihm als Trainer gemeinsam gegangen. Dafür werde ich ihm immer dankbar sein“, berichtete der 38-Jährige. „Wir sind sehr eng und fest befreundet, haben aber zuletzt eher eine kleine Fernbeziehung geführt. Er ist eine der wichtigsten Menschen in meinem Leben und ein herausragender Trainer.“ Er habe nun „richtig Lust, gegen ihn zu gewinnen“.

Für Terzic wird es vorerst das letzte Pflichtspiel als BVB-Cheftrainer sein. Nach jetziger Planung wird er in der kommenden Saison wieder in der zweiten Reihe Assistent seines Nachfolgers Marco Rose (derzeit noch Borussia Mönchengladbach). „Ich weiß, wie schön es auch in dieser anderen Rolle sein kann. Die habe ich wesentlich länger ausgefüllt als meine jetzige Rolle“, sagte er.

Erst in der kommenden Woche werde er sich „über Dinge Gedanken machen“. Eintracht Frankfurt hat er Medienberichten zufolge bereits eine Absage erteilt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.