Stuttgart siegt dank Joker Al Ghaddioui in Bochum

Dank Joker Hamadi Al Ghaddioui hat der VfB Stuttgart im Rennen um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga einen Big Point gelandet. Der 29-Jährige erzielte beim 1:0 (0:0) beim VfL Bochum den entscheidenden Treffer (81.) für den VfB, der nach Punkten mit dem zweitplatzierten Hamburger SV gleichzog. Tabellenführer Arminia Bielefeld hat drei Punkte mehr auf dem Konto.

Für den VfL wird die Lage dagegen wieder bedrohlicher. Bochum hat als Tabellen-15. nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang 16, den der Karlsruher SC belegt. 

Stuttgart hatte am Montagabend vor 18.090 Zuschauern erwartungsgemäß mehr vom Spiel, für große Torgefahr sorgte der Favorit aber zu selten. Erst der in der 65. Minute für Mario Gomez eingewechselte Al Ghaddioui brach den Bann, zuvor hatte sich Bochums Saulo Decarli einen Fehlpass im Aufbau erlaubt.

Gonzalo Castro (4.) hätte die Gäste schon früh mit 1:0 in Führung bringen können, VfL-Torhüter Manuel Riemann reagierte bei dem platzierten Kopfball des ehemaligen Nationalspielers jedoch stark. Auch danach stand die Abwehr der Bochumer im Mittelpunkt – und offenbarte immer wieder Lücken.

Silas Wamangituka (31.) vergab die bis dato beste Chance kläglich, als er den Ball freistehend aus zehn Metern am Tor vorbeischoss. Bochum traute sich nur vereinzelt nach vorne, bei den wenigen Kontern fehlt es jedoch an der nötigen Präzision.

Nach der Pause bestimmte Stuttgart weiterhin das Spiel, ohne sich zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Bochum beschränkte sich auf die Defensive und machte dem Favoriten weiter das Leben schwer. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Eine Antwort auf „Stuttgart siegt dank Joker Al Ghaddioui in Bochum“

  1. Schade das Bochum immer weiter auf der Tabele abrutscht ,aber es freut mich für Reno Matterazo und den Vfb Stuttgart das Sie langsam aber sicher den direkten Weg in die Erste Buli finden.
    Dieser Verein und diese Stadt gehören einfach in die beste Liga hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.