Stindl hakt Nationalmannschaft ab: „Kann das sehr realistisch einschätzen“

Lars Stindl vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat für sich das Thema Nationalmannschaft abgehakt. „Ich kann das schon sehr realistisch einschätzen“, sagte der 31-Jährige dem Westfälischen Anzeiger, „das war eine unfassbar tolle Zeit.“

Der Kapitän des Tabellenzweiten hat zwischen Juni 2017 und März 2018 elf Länderspiele absolviert und vier Tore erzielt. In Russland gewann er mit der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vor drei Jahren den Confederations Cup, verpasste wegen eines Syndesmoserisses aber die Teilnahme an der WM 2018 an gleicher Stelle.

„Dass ich mich damals so kurz vor der Weltmeisterschaft verletzt habe, das war schon ein herber Schlag“, sagte Stindl. Um die Zukunft des Nationalteams sei ihm nicht bange: „Die Generation, die jetzt dran ist, hat eine sehr gute Möglichkeit, eine erfolgreiche EM und auch eine gute WM zu spielen.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.