St. Pauli: Schultz gesund aus Quarantäne zurück

Trainer Timo Schultz kehrt beim Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli aus der Corona-Quarantäne an die Seitenlinie zurück. „Mir geht es sehr gut, ich habe so viel geschlafen wie seit 16 Jahren nicht mehr, seit der Geburt meiner ersten Tochter. Wo ich mich angesteckt habe, weiß ich nicht“, sagte Schultz am Freitag am Trainingsgelände.

Er habe „wirklich komplett einkaserniert“ in seinem Zimmer gelebt. „Ich habe natürlich unsere Spiele verfolgt, will das aber nicht noch mal haben. Es war wirklich furchtbar, tatenlos zugucken zu müssen. Ich habe geschwitzt ohne Ende, was aber nicht an der Krankheit lang, sondern am Mitfiebern.“

Die Erkrankung sei für ihn mental schwieriger gewesen als gesundheitlich. „Ich hatte zwei, drei Tage Schnupfen, aufgrund der Impfung waren die Symptome nur sehr, sehr leicht“, berichtete Schultz: „Ich bin froh, dass es nun vorbei ist und ich wieder raus darf. Zum Glück hat es auch meine Familie gut überstanden, meine Kinder waren erst auch in Quarantäne.“ 

Am Samstag (20.30 Uhr/Sky) tritt St. Pauli, das schon vor dem 17. Spieltag als Herbstmeister feststeht, bei Fortuna Düsseldorf an.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.