Spurs retten sich mit späten Toren gegen neun Bulgaren

Mit zwei späten Toren gegen einen dezimierten Außenseiter hat der englische Spitzenklub Tottenham Hotspur in der Qualifikation zur Fußball-Europa-League eine Blamage verhindert. Den 2:1 (0:0)-Sieg beim bulgarischen Klub Lokomotive Plowdiw stellten Harry Kane (81., Handelfmeter) und Tanguy Ndombele (86.) für die Mannschaft von Startrainer Jose Mourinho sicher, Georgi Mintschew (71.) hatte Plowdiw in Führung gebracht.

Die Bulgaren beendeten das Duell der zweiten Qualifikationsrunde mit neun Spielern. In der 78. Minute sah Birsent Karageren als Verursacher des Strafstoßes Gelb-Rot, Dinis Almeida wegen Reklamierens Rot.

In der dritten Runde tritt Tottenham, Champions-League-Finalist von 2019, bei KF Shkendija/Nordmazedonien an.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.