Spieler des Tages: Robert Lewandowski (Bayern München)

Als Robert Lewandowski in der 72. Minute das Spielfeld verließ, erhoben sich die Bayern-Fans. Lächelnd warf der Starstürmer seiner Ehefrau Anna auf der Tribüne eine Kusshand zu und schritt stolz in Richtung Ersatzbank, wo er sich auch von den Kollegen und Trainer Niko Kovac den verdienten Beifall abholte.

Der 31 Jahre alte Pole glänzte beim 4:0 (1:0) von Bayern München zum Oktoberfest-Auftakt gegen den 1. FC Köln nicht nur mit einem Doppelpack (3./48.), sondern mit überraschender Großzügigkeit. Der etatmäßige Elfmeterschütze überließ Philippe Coutinho einen Strafstoß, den der Neuzugang zum 3:0 verwandelte (62.). “Es war eine unglaubliche Geste von ihm”, sagte der Brasilianer nach seinem Münchner Premierentor.

Zumal Lewandowski mit seiner Gabe auf eine historische Bestmarke verzichtete. Mit neun Toren nach fünf Spielen stellte er die 52 Jahre alte Bestmarke des Gladbachers Peter Meyer nur ein. Als erster Münchner seit Carsten Jancker (2000/01) und siebter Spieler überhaupt hat er nun an den ersten fünf Spieltagen getroffen. Sind am Ende gar die legendären 40 Treffer von Gerd Müller (1971/72) drin? Lewandowski wollte nicht verneinen, darüber zu reden sei aber “noch zu früh”, sagte er lächelnd.

Der Unterstützung von Coutinho kann er sich jedenfalls spätestens seit Samstag sicher sein. “Er ist eine sehr nette Person, ein unglaublicher Stürmer”, sagte die Leihgabe des FC Barcelona und versprach: “Ich werde mich mit vielen Vorlagen revanchieren.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.