Spanien und Italien erreichen Viertelfinale der U21-EM

Titelverteidiger Spanien und Mitfavorit Italien haben das Viertelfinale der U21-EM erreicht. Die Spanier gewannen zum Abschluss der Gruppenphase 2:0 (0:0) gegen Tschechien und bleiben seit Juni 2019 in 18 Begegnungen in Folge ungeschlagen. Der fünfmalige Titelträger Italien feierte beim 4:0 (3:0) gegen Slowenien den ersten Sieg und verhinderte das drohende Aus.

In Celje wurden die Spanier, die vor zwei Jahren das Endspiel gegen Deutschland mit 2:1 gewonnen hatten, erst durch einen späten Doppelpack von Dani Gomez (69./78.) erlöst. Torhüter Josep Martinez von RB Leipzig kam erneut nicht zum Einsatz.

In Maribor trafen Giulio Maggiore (10.), Giacomo Raspadori (19.) und zweimal Patrick Cutrone (25., Foulelfmeter/50.) für die “Azzurrini”, die 2019 bei der Heim-EM noch in der Gruppenphase gescheitert waren. Cutrone vergab zudem einen weiteren Foulelfmeter (45.). In der 82. Minute sah Riccardo Marchizza Gelb-Rot – es war Italiens fünfter Platzverweis im dritten Spiel.

In der deutschen Gruppe A hatten sich zuvor die Niederlande durch ein 6:1 (1:0) gegen Co-Gastgeber Ungarn den Gruppensieg gesichert. Zweifacher Torschütze war Cody Gakpo von der PSV Eindhoven (58./70.), den Schlusspunkt setzte der künftige Leipziger Brian Brobbey (89.). Die beiden Herthaner Javairo Dilrosun und Deyovaiso Zeefuik wurden eingewechselt, Justin Kluivert (RB Leipzig) stand in der Startelf.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.