Sorgen um Kimmich – Flick: „Wir warten ab und schauen“

Bayern München droht der Ausfall von Nationalspieler Joshua Kimmich. Der 25-Jährige musste im Topspiel bei Borussia Dortmund (3:2) mit Knieschmerzen ausgewechselt werden. Trainer Hansi Flick wollte nach dem Schlusspfiff noch keine Vermutung über die Schwere der Verletzung äußern. „Es gibt keinen Grund für Spekulationen oder Wasserstandsmeldungen. Wir warten ab und schauen, was am Ende dabei rauskommt“, sagte Flick bei Sky.

Kimmich hatte sich in der 34. Minute bei einem Zweikampf mit Erling Haaland, für den Kimmich anschließend die Gelbe Karte sah, unglücklich das Knie verdreht. Dem Bayern-Profi kamen noch auf dem Platz die Tränen, bei seiner Auswechslung musste er von zwei Betreuern gestützt werden.

„Er ist auf dieser Position mit unser Schlüsselspieler. So ein Ausfall wäre für uns nicht einfach wegzustecken“, sagte Flick. Mitspieler Leon Goretzka schickte direkt nach Schlusspfiff Wünsche an seinen Freund Kimmich: „Ich glaube, dass sein Knie ein bisschen überstreckt wurde. Das ist natürlich ungünstig. Aber er hat gutes Heilfleisch. Hoffen wir das Beste.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.