“Sonne inmitten des Universums”: Ciro Ferrara trauert um Maradona

Mit großer Trauer und Bestürzung hat Ciro Ferrara auf den Tod der Fußball-Legende Diego Maradona reagiert. “Er war ein Gott, doch keiner war menschlicher als er. Er stand niemals auf dem Podest, er war nie arrogant”, sagte Ferrara, der sieben Jahre lang Mitspieler Maradonas bei der SSC Neapel war: “In meinem Leben hat Diego eine enorme Rolle gespielt. Er war der Größte, die Sonne inmitten des Universums.”

Maradona war am Mittwoch im Alter von 60 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben, der Tod des Weltmeisters von 1986 halt weltweit für Entsetzen gesorgt. In Maradonas Heimat Argentinien gilt eine dreitägige Staatstrauer, auch in Neapel trauerten zahlreiche Fans um ihr Idol.

Ferrara selbst sprach in den höchsten Tönen von Maradona. “Wegen seiner tiefen überschwänglichen Menschlichkeit und seiner Nähe zu allen Personen musste man Maradona einfach gern haben”, sagte der frühere italienische Nationalspieler: “Ich habe als 17-Jähriger begonnen, Maradona zu lieben, als ich beim SSC Neapel spielte und ich ihn noch siezte. Ich habe ihn weitere 30 Jahre lang geliebt. Es gab keine Distanz, keinen Ozean zwischen uns. Ich habe ihn wie wenige gekannt.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.