Söder vor deutschem EM-Auftakt zuversichtlich: “Es ist an alles gedacht”

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sieht dem EM-Auftakt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag in München gegen Weltmeister Frankreich (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) ohne große Sorgen entgegen. “Es ist an alles gedacht, wir achten auf alles. Wir können das Spiel mit ruhigem Gewissen genießen”, sagte Söder am Montag: “Die Corona-Lage hat sich deutlich gebessert. Wir hoffen, dass sich durch die EM nichts grundlegend an den Inzidenzen verändern wird.”

Für die Spiele in München sind 14.500 Zuschauer zugelassen, die alle getestet, geimpft oder genesen sein müssen. “14.500 können Rabatz machen. Wir haben alles dafür getan, dass sich die Menschen im Stadion und im Umfeld nicht anstecken”, äußerte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter: “Ein bisschen mehr Bedenken habe ich bei der Art und Weise, wie Siege gefeiert werden. Ich bitte darum, Rücksicht zu nehmen, damit wir im Nachgang keinen weiteren Sprung haben werden.”

Laut Innenminister Joachim Herrmann gibt es “keine konkreten Hinweise” auf Gefährdungen: “Die Polizei trifft alle erforderlichen Maßnahmen. An den Spieltagen sind 1000 zusätzliche Kräfte in München im Einsatz.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.