Söder vor Bundesliga-Neustart “verhalten optimistisch”

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnt angesichts des nahenden Restarts in der Fußball-Bundesliga vor verfrühter Euphorie. Es könne “keiner hundertprozentig sagen”, ob die Saison tatsächlich bis zum Ende gespielt werden könne, erklärte der CSU-Politiker bei Sky Sport News HD: “Ich bin verhalten optimistisch. Wenn es aber nicht anders geht, müssen wir auch die Notbremse ziehen. Der Schutz der Bevölkerung und auch der Schutz der Spieler selbst, steht weiter an erster Stelle.”

Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs hilft aus Sicht von Söder dem Wohlbefinden aller Fans. “Fußball ist einfach die herrlichste Nebensache der Welt”, sagte der 53-Jährige: “Und ich glaube, das es bei manchen Familien, denen sonst etwas die Decke auf den Kopf fällt, zumindest am Wochenende für eine deutliche Entspannung sorgt.”

Er selbst als Fußballfan glaube, dass der erste Spieltag unter den derzeitigen Umständen “ein sehr steriler” werden könnte, “weil man sich noch mit dem Format anfreunden muss und es auch Unsicherheiten geben wird.” Aber dennoch sei eine saubere Umsetzung aller Vorschriften bereits dringend erforderlich: “Die ganze Fußballwelt schaut auf Deutschland. Insofern müssen wir es gut machen”, sagte Söder.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.