Maradona trainiert argentinischen Erstligisten La Plata

Das argentinische Fußball-Idol Diego Maradona hat einen neuen Job gefunden. Der Weltmeister von 1986 wird Trainer des argentinischen Erstligisten Gimnasia La Plata, das teilte der Klub am Donnerstagabend mit. “Willkommen Diego”, hieß es auf dem offiziellen Twitter-Account des Tabellenschlusslichts. Bereits am Mittwoch hatte ein Anwalt Maradonas die Chancen auf ein Engagement beim Klub aus La Plata, das rund 60 Kilometer von Buenos Aires entfernt liegt, als gut bezeichnet.

Im Juni hatte Maradona aus gesundheitlichen Gründen sein Traineramt beim mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa niedergelegt. Inzwischen wurde der 58-Jährige erfolgreich am Knie operiert.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

EM-Quali: Spanien bei Chef-Debüt von Moreno weiter auf Kurs

Die spanische Fußball-Nationalmannschaft kann mit der direkten Qualifikation für die paneuropäische EM im kommenden Jahr planen. Der Weltmeister von 2010 gewann beim Cheftrainer-Debüt von Robert Moreno 2:1 (1:0) in Rumänien und führt nach dem fünften Sieg im fünften Spiel die Gruppe F souverän an.

Sergio Ramos sorgte mit einem Foulelfmeter (29.) für die Führung der Spanier. Der Dortmunder Stürmer Paco Alcacer stand in der Startformation, vergab allerdings in der ersten Hälfte gleich mehrere Chancen. Kurz nach Wiederanpfiff machte er es besser und traf freistehend zum 2:0 (47.). Florin Andone (59.) war für die Gastgeber erfolgreich. Diego Llorente sah wegen einer Notbremse die Rote Karte durch den deutschen Schiedsrichter Deniz Aytekin (79.).

Hinter Spanien auf Platz zwei liegt mit zehn Punkten Schweden, das souverän 4:0 (4:0) auf den Färöer gewann. Der ehemalige Dortmunder Alexander Isak traf doppelt (12., 15.), neben Victor Lindelöf (23.) war auch der Mainzer Robin Quaison (41.) erfolgreich.

Moreno hatte die Furia Roja übernommen, nachdem sein Vorgänger und Freund Luis Enrique Mitte Juni aus privaten Gründen von seinem Amt zurückgetreten war. Enriques Tochter verstarb vor wenigen Tagen an den Folgen eines Knochentumors im Alter von nur neun Jahren.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

WM-Qualifikation: Somalia feiert historischen Sieg

Historischer Erfolg für Somalias Fußball-Nationalmannschaft: Die “Ocean Stars” feierten ihren ersten Sieg überhaupt in der WM-Qualifikation. Der 202. der Weltrangliste setzte sich auf neutralem Platz in Dschibuti dank eines Treffers von Anwar Sidali Shakunda mit 1:0 (0:0) gegen Simbabwe durch. Von den elf bisherigen WM-Qualifikationsspielen in ihrer Geschichte hatten die Somalier acht verloren, dazu gab es drei Unentschieden.

In der ersten Runde der afrikanischen Qualifikation für die WM 2022 in Katar treten die Mannschaften in Hin- und Rückspiel im K.o.-Modus an. Das Rückspiel in Simbabwe findet am Sonntag statt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Oranje-Star Van Dijk lobt DFB-Team und “fantastischen” Süle

Der niederländische Abwehrstar Virgil van Dijk geht mit großem Respekt vor der deutschen Nationalmannschaft ins EM-Qualifikationsspiel am Freitag (20.45 Uhr/RTL) in Hamburg. “Die deutsche Mannschaft hat ein Topniveau, einen guten Mix aus Erfahrung und Talent”, sagte Europas Fußballer des Jahres bei einer Pressekonferenz am Donnerstag: “Aber wir werden versuchen, den Deutschen weh zu tun.”

Vor allem über Niklas Süle, der im DFB-Team zum Abwehrchef aufgestiegen ist, schwärmte van Dijk. “Er ist ein fantastischer Verteidiger. Er spielt bei Bayern München, mit ihm habe ich schon einige Duelle ausgefochten”, sagte der 28 Jahre alte Profi des FC Liverpool.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

EM-Quali gegen die Niederlande: Goretzka-Ausfall durchkreuzt Löws Pläne

Der Ausfall von Leon Goretzka hat die personellen Pläne von Bundestrainer Joachim Löw für das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Niederlande am Freitag (20.45 Uhr/RTL) in Hamburg durchkreuzt. Der Münchner, den muskuläre Probleme ausbremsen, sei analog zum Hinspiel in Amsterdam (3:2) “eine Überlegung” für seinen Dreiersturm gewesen, sagte Löw am Donnerstag.

“Erste Optionen” für den Platz des verletzten Leroy Sane (Kreuzbandriss) seien nun Julian Brandt und Timo Werner, meinte Löw. “Julian macht im Training einen sehr guten Eindruck, auch in Dortmund. Man spürt ihm diese Freude an. Und Timo hat mit zuletzt fünf Toren einen sehr guten Lauf”, sagte er.

Im Tor, das bestätigte Löw erneut, wird Kapitän Manuel Neuer stehen. Ob er davor mit Dreier- oder Viererkette spielen wird, ließ Löw offen – die Variante mit Abwehrchef Niklas Süle, Matthias Ginter und Jonathan Tah gilt aber als sehr wahrscheinlich. Auf den Außen dürften Lukas Klostermann und Nico Schulz agieren.

Im Mittelfeld sind Toni Kroos und Joshua Kimmich unumstrittene Stammspieler. Das gilt auch für Marco Reus und Serge Gnabry im Angriff. “Serge Gnabry spielt”, sagte Löw, und fügte mit einem Schmunzeln an: “Serge Gnabry spielt immer. Er ist für den Gegner schwer zu greifen.” – Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Deutschland: Neuer/Bayern München (33 Jahre/88 Länderspiele) – Ginter/Borussia Mönchengladbach (25/26), Süle/Bayern München (24/20), Jonathan Tah/Bayer Leverkusen (23/6) – Klostermann/RB Leipzig (23/2), Kimmich/Bayern München (24/41), Kroos/Real Madrid (29/92), Schulz/Borussia Dortmund (26/8) – Reus/Borussia Dortmund (30/41), Gnabry/Bayern München (24/8), Werner/RB Leipzig (23/25) oder Brandt/Borussia Dortmund (23/25). – Trainer: Löw

Niederlande: Cillesen/FC Valencia (30/50) – Veltman/Ajax Amsterdam (27/19), de Ligt/Juventus Turin (20/17), van Dijk/FC Liverpool (28/28), Blind/Ajax Amsterdam (29/64) – de Roon/Atalanta Bergamo (28/12), de Jong/FC Barcelona (22/9), Wijnaldum/FC Liverpool (28/57) – Promes/Ajax Amsterdam (27/38), Depay/Olympique Lyon (25/48), Babel/Galatasaray Istanbul (32/58). – Trainer: Koeman

Schiedsrichter: Artur Dias (Portugal)

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch