CAS bestätigt Sperre gegen palästinensischen Verbandspräsidenten Rajoub

Der palästinensische Fußball-Verbandspräsident Jibril Rajoub ist mit seiner Berufung gegen die Ein-Jahres-Sperre des Weltverbandes FIFA vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gescheitert. Damit bleibt die Strafe gegen den Verbandschef bestehen. Das teilte das Gericht in Lausanne am Donnerstag mit. Auch die Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 17.500 Euro wurde bestätigt.

Rajoub, der sich im Dauerstreit mit dem israelischen Verband befindet, war im Juli des vergangenen Jahres von der FIFA bis zum 23. August 2019 gesperrt worden. Er hatte im Vorfeld eines Länderspiels der Argentinier in Israel dazu aufgerufen, Trikots von Superstar Lionel Messi zu verbrennen, sollten die Südamerikaner in Jerusalem antreten. Das Spiel wurde später abgesagt. 

Foto: AFP +++ Mehr auf Source

Hertha holt Sturmtalent Redan

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat das niederländische Sturmtalent Daishawn Redan vom FC Chelsea verpflichtet. Der 18-Jährige, der aus der Jugendabteilung von Ajax Amsterdam stammt, unterschrieb bei den Berlinern laut Pressemitteilung vom Donnerstag einen nicht näher definierten “langfristigen Vertrag”. Er soll zunächst Spielpraxis in der U23 sammeln.

Foto: AFP +++ Mehr auf Source

Kreuzbandriss bei Nürnberger Misidjan

Virgil Misidjan (25) wird dem Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg monatelang fehlen. Der Niederländer erlitt laut Vereinsauskunft im Training am Donnerstag einen Kreuzbandriss und einen Anriss des Innenbandes im rechten Knie. Der Offensivspieler, der in der Bundesligasaison auf 23 Einsätze (1 Tor) gekommen war, soll am Montag operiert werden.

Foto: AFP +++ Mehr auf Source

Schwedin Asllani erste “Galactica” für Reals Frauenteam

Die schwedische Fußball-Nationalspielerin Kosovare Asllani ist die erste “Galactica” für das neue Frauenteam des spanischen Rekordmeisters Real Madrid. Der Klub CD Tacon, der seine Lizenz 2020 an die Königlichen weitergeben wird, vermeldete am Donnerstag die Verpflichtung der 29 Jahre alten WM-Dritten vom Linköpings FC.

“Es wird ein Traum sein, beginnend mit der nächsten Saison das schönste Trikot der Welt zu tragen”, schrieb Asllani bei Instagram. Die Mittelfeldspielerin ist der erste offizielle Neuzugang seit der Mitteilung Reals Ende Juni, mittels der Lizenz-Übernahme in der höchsten spanischen Frauen-Liga einzusteigen.

Foto: AFP +++ Mehr auf Source

Auch Hermoso kommt: Atletico gibt über 240 Millionen aus

Der spanische Topklub Atletico Madrid hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und seine Ausgaben auf rund 245 Millionen Euro gesteigert. Der Verein von Trainer Diego Simeone verpflichtete Innenverteidiger Mario Hermoso von Ligarivale Espanyol Barcelona. Der 24-Jährige erhält einen Vertrag bis 2024 und soll 25 Millionen Euro kosten. Dazu könnten vier Millionen an Boni kommen.

Zuvor hatte Atletico sich bereits die Dienste von Sturmjuwel Joao Felix (Benfica Lissabon/127,2 Millionen Euro), Marcos Llorente (Real Madrid/30), Kieran Trippier (Tottenham Hotspur/22), Felipe (FC Porto/20) und Renan Lodi (Athletico Paranaense/20) gesichert. Dem stehen Verkäufe wie die der Weltmeister Antoine Griezmann (FC Barcelona/120) und Lucas Hernandez (Bayern München/80) mit einem Gesamtvolumen von über 310 Millionen Euro gegenüber.

Foto: AFP +++ Mehr auf Source