RB-Trainer Marsch: Gegen Messi, Neymar und Mbappe „hart verteidigen“

Trainer Jesse Marsch von RB Leipzig hat vor dem Champions-League-Kracher bei Paris St. Germain noch einmal eindringlich vor Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappe gewarnt. „Wir müssen in Eins-gegen-Eins-Situationen gegen Messi, Mbappe und Neymar sehr gut sein und hart verteidigen“, sagte Marsch am Montag: „Und wir brauchen Hilfe von unserem Torwart Peter Gulacsi.“

Am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) trifft RB im dritten Gruppenspiel der Königsklasse auf das Star-Ensemble und steht stark unter Druck. Die ersten beiden Partien gegen Manchester City (3:6) und den FC Brügge (1:2) hatten die Sachsen verloren.

„Die Mathematik in der Gruppe ist relativ klar. Wir brauchen Punkte, sicher“, so Marsch, der seiner Mannschaft aber auch Mut machte: „Es ist eine Chance für uns, eine große Gelegenheit, ein großes Ergebnis zu schaffen.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

BVB vor „Matchball“ bei Ajax: „Respekt, aber keine Angst“

Borussia Dortmund geht mit geringeren Personalsorgen als zuletzt in sein Champions-League-„Matchballspiel“ bei Ajax Amsterdam am Dienstagabend (21.00 Uhr/Amazon Prime). „Es ist kein neuer Verletzter hinzugekommen, und wir dürfen sogar Dan-Axel Zagadou endlich wieder in den Kader nehmen“, berichtete Trainer Marco Rose am Montag.

Linksverteidiger Raphael Guerreiro und U21-Nationalstürmer Youssoufa Moukoko werden aber zumindest noch in Amsterdam fehlen, Gio Reyna und Mahmoud Dahoud wahrscheinlich auch. Abwehrchef Mats Hummels ist seit Wochen an der Belastungsgrenze, wird aber wohl spielen.

Vor dem niederländischen Fußball-Rekordmeister, der wie der BVB seine ersten beiden Spiele in der Gruppe C gewonnen hat, zeigt Rose „Respekt, aber keine Angst. „Es macht Spaß, ihnen zuzuschauen. Wir wissen, was da auf uns zurollt, das wird eine große Herausforderung. Wir wollen was mitnehmen dort.“

Julian Brandt setzt „auf eine gewisse Dreckigkeit“, welche die Mannschaft zuletzt entwickelt habe. „Ich habe das Gefühl, dass wir mit dieser Truppe in dieser Saison einiges erreichen können.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Medien: Peters tritt als DFL-Aufsichtsratschef zurück

Peter Peters tritt einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge Ende Februar als Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Fußball Liga (DFL) zurück. Dies habe der 59-Jährige am vergangenen Freitag in einer Präsidiumssitzung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bekannt gegeben. 

Als Nachfolger ist bereits seit längerer Zeit Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Gespräch. Der 62-Jährige hatte vor rund einem Monat eine Bewerbung auf den Posten nicht ausgeschlossen. 

Der Nachfolger von Peters, der derzeit den DFB zusammen mit Rainer Koch interimsmäßig führt, soll laut Bericht bereits am 14. Dezember auf der Versammlung der 36 Profiklubs gewählt werden. Bei der DFL tritt zu Beginn des Jahres zudem Donata Hopfen als Geschäftsführerin die Nachfolge von Christian Seifert an.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Neuer versteigert Supercup-Trikot

Manuel Neuer, Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und von Bayern München, hilft notleidenden Menschen in Äthiopien. Der 35-Jährige lässt sein Trikot aus dem Supercup-Spiel zwischen dem deutschen Rekordmeister und Borussia Dortmund (3:1) versteigern.

Mit dem Erlös der Auktion zum 40. Geburtstag der Stiftung Menschen für Menschen werden nachhaltige Entwicklungsprojekte in dem ostafrikanischen Land unterstützt. Zu haben ist das begehrte Shirt auf dem Portal United Charity. Die Auktion endet im Rahmen der großen Spendengala der Stiftung am 20. November.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Mit Figo und Buffon: UEFA wirbt für Umweltschutz

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat gemeinsam mit der Europäischen Kommission eine Aufklärungskampagne zum Thema Umweltschutz gestartet. Unter dem Motto „EveryTrickCounts“ treten Fußballgrößen wie Luis Figo, Gianluigi Buffon sowie die französischen Zwillingsschwestern Delphine und Estelle Cascarino in einem Werbespot auf, der ab dieser Woche bei allen Partien der europäischen Klubwettbewerbe gezeigt werden soll.

„Die Botschaft des Spots ist einfach“, sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin: „Es braucht all unsere Tricks, um das Klima zu schützen. Wir wollen, dass sich jeder uns anschließt und sein Können zeigt.“ Figo ergänzte, dass Umweltschutz „kein Thema“ sei, „das wir künftigen Generationen überlassen können. Wir müssen uns zusammentun und jetzt handeln.“

Die vier aktuellen oder ehemaligen Weltklassespieler zeigen in dem 43-sekündigen Clip mit einigen Fußballtricks, wie einfache Veränderungen einen großen Unterschied im Kampf gegen den Klimawandel machen können. Unter anderem schießt Buffon den Ball gegen den Lichtschalter und knipst damit das Licht aus. „Wenn jeder Fußballfan einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leistet, wird das eine große Wirkung haben“, sagte die italienische Torwartikone.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch