Schalkes Schneider attackiert Fortuna-Boss Röttgermann

Im Streit um die Offenlegung der vermeintlichen Ablösesumme für Benito Raman verschärfen sich die Fronten zwischen den involvierten Fußball-Bundesligisten Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf. Nach dem 5:1 der Schalker im Bundesligaspiel beim SC Paderborn bezichtigte S04-Sportvorstand Jochen Schneider Düsseldorfs Vorstandsvorsitzenden Thomas Röttgermann der Lüge.

“Was sich Röttgermann da erlaubt, ist ohne Worte. Wie man sich so über eine Vertraulichkeitsklausel hinwegsetzen kann, irritiert mich und den ganzen FC Schalke total. Das ist unkollegial, das ist nicht in Ordnung. Und es ist schlicht die Unwahrheit. Er suggeriert Zahlen, die nicht da sind”, sagte Schneider. Er habe Röttgermann in einer E-Mail bereits zur Stellungnahme aufgefordert, bislang aber keine Antwort erhalten.

Auslöser des Streits ist ein Bericht des Magazins Der Spiegel, nach dem Röttgermann öffentlich eine Ablösesumme “nördlich von 13 Millionen Euro” für das Gesamtpaket des Raman-Transfers bestätigt und damit gegen die vereinbarte Verschwiegenheitspflicht verstoßen haben soll. Der belgische Nationalspieler war zur laufenden Saison von Düsseldorf nach Schalke gewechselt.

Dem Spiegel liegt nach eigenen Angaben der Transfervertrag des belgischen Nationalspielers vor, nach dem der Verkauf der Fortuna nur im “ungeahnten Erfolgslauf maximal zehn Millionen Euro” einbringen könne. Düsseldorf wies die Darstellung zuletzt in einer Stellungnahme als “falsch” zurück.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Maradona-Debüt bei La Plata: Niederlage gegen Meister Racing Club

Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona hat bei seinem Debüt als Trainer von Gimnasia La Plata eine Niederlage kassiert. Der abstiegsbedrohte Klub, der den Weltmeister von 1986 vor zehn Tagen verpflichtet hatte, unterlag dem argentinischen Meister Racing Club 1:2 (0:1) und bleibt nach dem sechsten Spieltag mit nur einem Punkt am Tabellenende.

Maradona soll den Klub aus La Plata, das rund 60 Kilometer von Buenos Aires entfernt liegt, zunächst bis Saisonende führen. Im Juni hatte er aus gesundheitlichen Gründen sein Traineramt beim mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa niedergelegt. Inzwischen wurde der 58-Jährige erfolgreich am Knie operiert.

Bei seiner offiziellen Vorstellung war Maradona von zehntausenden Fans gefeiert worden. Die Spielmacher-Ikone wird in Argentinien trotz aller Skandale wie ein Heiliger verehrt. Seine bis dato letzte Trainerstation in der heimischen Liga war Racing Club vor 24 Jahren.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schalke unter Neu-Trainer Wagner auf Jahreshoch

Schalke 04 erarbeitet sich unter dem neuen Trainer David Wagner allmählich wieder die Konstanz glanzvollerer Tage. Die Königsblauen siegten am 4. Bundesliga-Spieltag bei Aufsteiger SC Paderborn souverän mit 5:1 (1:1) und stehen als Tabellensechster so gut da wie seit dem Ende der Vizemeister-Saison 2017/18 nicht mehr.

Salif Sane (33.) mit dem 1000. Auswärtstor der Schalker Bundesligageschichte, Suat Serdar (49.), Amine Harit (71., 85.) und der eingewechselte Ahmed Kutucu (83.) bescherten dem Favoriten aus Gelsenkirchen den zweiten Sieg in Folge und die Eroberung eines Europa-League-Platzes.

Underdog Paderborn, der durch Geburtstagskind Cauly Oliveira Souza (8.) in Führung ging, präsentierte sich eine Stunde lang zwar wieder gefällig, liegt nach einer schwachen Abwehrleistung aber mit nur einem Punkt auf dem 17. Tabellenplatz. Am Samstag steht für die Ostwestfalen beim punktgleichen Schlusslicht Hertha BSC bereits ein richtungsweisendes Duell auf dem Programm.

Nationalstürmer Mark Uth kam bei Schalke nach fast sechsmonatiger Verletzungspause wegen eines Sehnenabrisses im Oberschenkel gleich von Beginn an zum Einsatz, er ersetzte Neuzugang Benito Raman (Sprunggelenkprobleme). Zudem brachte Wagner im zentralen Mittelfeld den früheren U21-Nationalspieler Serdar für Weston McKennie. Paderborns Trainer Steffen Baumgart vertraute der Elf, die am 3. Spieltag beim VfL Wolfsburg (1:1) den ersten Punkt errungen hatte.

Vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften Benteler-Arena bemühten sich beide Mannschaften um schnelles Umschaltspiel. Paderborn machte seinem Ruf als Frühstarter erneut alle Ehre. Auch im vierten Saisonspiel traf der Aufsteiger in der Anfangsviertelstunde – ein Novum in der Bundesliga. Nach einem Fehler von Daniel Caligiuri flankte Sven Michel präzise auf den Kopf des nur 1,75 m großen Oliveira Souza, der an seinem 24. Geburtstag dem in Paderborn geborenen Schalke-Keeper Alexander Nübel keine Chance ließ.

Der SCP zeigte zwar den technisch anspruchsvolleren Fußball, die Gäste aber warfen vor allem in Person von Mittelstürmer Guido Burgstaller immer wieder ihre körperliche Überlegenheit erfolgreich in die Waagschale – und hätten spätestens in der 28. Minute ausgleichen müssen, als Uth aus kürzester Distanz an SCP-Torwart Jannik Huth scheiterte. Das überfällige 1:1 gelang dem aufgerückten Innenverteidiger Sane fünf Minuten später – der zögerliche Huth sah nicht gut aus.

Schalke drückte nun weiter, blieb zunächst aber eklatant ineffizient in der Chancenverwertung und bot dem Gegner zugleich immer wieder Räume. So hatte Michel die neuerliche Paderborner Führung auf dem Fuß (45.+2).

Nach dem Seitenwechsel hielt Schalke das Tempo hoch und belohnte sich durch den abgefälschten Fernschuss des engagierten Serdar. Der auffällige Harit machte in der 71. Minute alles klar. Am Ende wurde es deutlich.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Arsenal verpasst Sieg bei Özil-Comeback

Der 13-malige englische Fußball-Meister FC Arsenal hat beim Comeback von 2014er-Weltmeister Mesut Özil einen Sieg verpasst. Beim Tabellenletzten FC Watford reichte es für die Gunners nach 2:0-Pausenführung und einem Leistungseinbruch nur zu einem 2:2. Der Tabellensiebte verpasste damit zum Abschluss des fünften Spieltags der Premier League einen möglichen Sprung auf Platz drei.

Özil fiel zunächst als Taktgeber und Ballverteiler positiv auf. Das 2:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang (32.) bereitete der 30-Jährige mit einem Steilpass vor, zuvor hatte der Gabuner bereits den Führungstreffer (21.) erzielt. Im zweiten Durchgang kam es allerdings zum Bruch im Gunners-Spiel. Beim Anschlusstreffer durch Tom Cleverly (53.) leistete sich der Ex-Dortmunder Sokratis einen Fehlpass vor dem eigenen Tor, den hochverdienten Ausgleich erzielte Roberto Pereyra per Foulelfmeter (81.).

Özil hatte wegen einer Erkrankung und einem versuchten Raubüberfall die ersten Saisonspiele verpasst und kam erstmals seit dem verlorenen Europa-League-Finale gegen den FC Chelsea (1:4) vor 109 Tagen wieder zu einem Pflichtspieleinsatz für die Mannschaft von Teammanager Unai Emery.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Messi wieder im Barca-Mannschaftstraining

Superstar Lionel Messi ist beim spanischen Fußball-Meister FC Barcelona nach seiner wochenlangen Zwangspause wegen einer Wadenverletzung wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Zwei Tage vor dem Champions-League-Auftakt am Dienstag (21.00 Uhr/Sky) bei Bundesligist Borussia Dortmund absolvierte der Argentinier die Übungseinheiten unter Trainer Ernesto Valverde mit seinen Kollegen. Ob der fünfmalige Weltfußballer schon für die Begegnung in Dortmund zur Verfügung steht, ist noch offen.

Messi hatte die Verletzung Anfang August im Training erlitten. Weil die Narbe später aufriss, musste der Torjäger länger pausieren als ursprünglich geplant und konnte in der laufenden Saison noch kein Spiel für die Katalanen bestreiten. Bei Barcelonas 5:2-Erfolg am vergangenen Samstag gegen den FC Valencia hatte Messi noch nicht zu Valverdes Kader gehört.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch