Kategorien
Sport-Informationsdienst (SID)

Choupo-Moting schießt PSG ins Halbfinale

Thomas Tuchels Traum vom Henkelpott lebt nach einem furiosen Schlussspurt weiter. Das Starensemble des Trainers von Paris St. Germain bezwang das italienische Sensationsteam Atalanta Bergamo um den deutschen Flügelspieler Robin Gosens im Viertelfinale der Champions League nach einem späten Comeback mit 2:1 (0:1) und rettete Tuchel wohl auch den Job. Im Halbfinale wären die Franzosen Gegner von RB Leipzig, sollten sich die Sachsen am Donnerstagabend gegen Atletico Madrid durchsetzen.

Marquinhos (90.) und der ehemalige Bundesliga-Profi Eric Maxim Choupo-Moting (90.+3) hielten den Pariser Traum vom Quadruple beim Finalturnier in Lissabon am Leben, Pasalic hatte den Dritten der Serie A vor der Pause in Führung gebracht (27.). PSG hatte in Frankreich mit der Meisterschaft, dem Pokal und dem Ligapokal alle möglichen Titel abgeräumt, doch für die Startruppe zählt vor allem der Triumph in der Königsklasse. Bei einem erneuten frühzeitigen Aus und dann noch gegen den krassen Außenseiter Bergamo hätte die Trainerdebatte um den von einem Mittelfußbruch gehandicapten Tuchel richtig Fahrt aufgenommen. 

“Wir haben den Vorteil, dass wir eine eingeschweißte Truppe sind. Da bin ich mir bei PSG oft nicht sicher, ob da der Spirit immer stimmt”, hatte Gosens vor der Partie bei DAZN gesagt. Und tatsächlich: Gefährlich wurden die Franzosen am Tag des 50. Vereinsjubiläums zunächst ausschließlich durch Einzelaktionen von Neymar, während sich Atalanta im Kollektiv zahlreiche gute Gelegenheiten herauskombinierte.

Papu Gomez (3.) und Hans Hateboer (11.) ließen gute Chancen aus, ehe Pasalic mit einem perfekten Schlenzer die Führung gelang. Auf der Gegenseite steuerte Neymar gleich zweimal allein auf Keeper Marco Sportiello zu, verzog aber beide Male meterweit. Auch nach dem Wechsel präsentierte sich Atlanta absolut auf Augenhöhe mit dem Favoriten, Gerat Djimsiti (58.) verpasste mit einer Volleyabnahme sogar den zweiten Treffer. 

Auch die Einwechslung des angeschlagenen Kylian Mbappe nach einer Stunde brachte zunächst nur wenig Besserung. Mit einem guten Abschluss aus spitzem Winkel läutete der Weltmeister die Schlussoffensive der Franzosen ein (74.), sechs Minuten später wurde er in höchster Not geblockt. Marquinhos und Choupo-Moting sorgten gegen erschöpfte Italiener spät für die Erlösung. PSG steht erstmals seit 25 Jahren wieder im Halbfinale.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Kategorien
Sport-Informationsdienst (SID)

Wegen Coronafällen: KF Drita verliert Champions-League-Quali

Das aufgrund von Coronafällen abgesagte Champions-League-Qualifikationsspiel zwischen KF Drita Gjilan und dem FC Linfield aus Nordirland ist für das kosovarische Team als 0:3-Niederlage gewertet worden. Das teilte die UEFA am Mittwoch mit.

KF Drita konnte am Dienstag nicht wie geplant in Nyon antreten. Nachdem ein zweiter Spieler des Klubs positiv auf das Virus getestet worden war, hatten die Schweizer Gesundheitsbehörden Quarantäne angeordnet.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Kategorien
Sport-Informationsdienst (SID)

Juve muss drei Monate ohne de Ligt auskommen

Der neue Cheftrainer Andrea Pirlo muss beim italienischen Fußballmeister Juventus Turin drei Monate ohne Matthijs de Ligt auskommen. Der niederländische Abwehrspieler wurde an seinem 21. Geburtstag in Rom an der rechten Schulter operiert, der Eingriff war nach Klubangaben erfolgreich.

De Ligt war zu Beginn der Saison 2019/20 von Ajax Amsterdam nach Turin gewechselt. Die Ablösesumme für den jüngsten Kapitän in der Geschichte des niederländischen Rekordmeisters soll rund 75 Millionen Euro betragen haben.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Kategorien
Sport-Informationsdienst (SID)

Spanien: Sechs positive Coronafälle bei Bilbao

Beim spanischen Erstligisten Athletic Bilbao hat es vor dem Trainingsstart sechs positive Coronatests gegeben. Wie der Verein bekannt gab, wurden im Vorfeld Testungen bei allen Spielern, dem Trainerstab sowie bei weiteren Mitarbeitern im Umfeld der Mannschaft durchgeführt. Die sechs betroffenen Personen haben sich bereits in häusliche Quarantäne begeben und werden kommende Woche erneut getestet.

“Aufgrund der Vorgaben von La Liga werden die Trainingseinheiten – die erste ist für Donnerstagabend angesetzt – vorerst individuell stattfinden”, hieß es in einem Statement des Klubs. Alle Personen, die negativ auf das Virus getestet wurden, sollen sich am Freitag dem nächsten Test unterziehen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Kategorien
Sport-Informationsdienst (SID)

Erzgebirge Aue verpflichtet Klewin und Gnjatic

Vor der Abfahrt ins Trainingslager nach Opalenica/Polen am Mittwoch hat Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue zwei neue Spieler verpflichtet. Wie der Klub bekanntgab, wechseln Torhüter Philipp Klewin (26) vom Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld und Mittelfeldspieler Ognjen Gnjatic (28) vom polnischen Erstligisten Korona Kielce zu den Veilchen. Klewin unterzeichnete einen Dreijahresvertrag, Gnjatic’ Kontrakt läuft bis Juni 2022. 

Neben den zwei Zugängen ist ein weiteres neues Gesicht mit nach Polen gereist: Torhüter Kevin Harr (zuletzt Hamburger SV II) soll sich als Probespieler vorstellen. In Opalenica bereitet sich das Team von Trainer Dirk Schuster bis zum 19. August auf die neue Saison vor.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch