Sandhausen-Coach Schwartz lobt Mannschaft

Alois Schwartz, neuer Trainer des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen, hat die gute Arbeit des Teams in den letzten Tagen gelobt. “Für mich war es schön, wieder auf dem Platz zu stehen. Die Mannschaft hat super mitgezogen und engagiert agiert”, sagte der Coach, seit Mittwoch Nachfolger des Trainer-Duos Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits, auf der Pressekonferenz am Freitag.

“Wir haben die letzten zwei Tage intensiv an der Physis und dem Zweikampfverhalten gearbeitet”, berichtete Schwartz, der schon von 2013 bis 2016 Coach des SVS gewesen war. Sein Comeback auf der Trainerbank von Sandhausen feiert der 54-Jährige am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) bei Hannover 96. Schwartz: “Wir müssen gut und kompakt gegen den Ball arbeiten, aber auch aktiv und mutig in der Offensive sein. Nur so können wir dem Gegner auch wehtun.”

Ihm werden auf jeden Fall Julius Biada, Gianluca Gaudino, Rick Wulle und Dennis Diekmeier fehlen, fraglich ist noch der Einsatz von Christian Conteh, der das Training mit muskulären Problemen hatte abbrechen müssen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Muskelfaserriss: Leipzig wochenlang ohne Olmo

Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss einige Wochen auf Offensivspieler Dani Olmo verzichten. Wie Trainer Jesse Marsch am Freitag mitteilte, habe sich der 23 Jahre alte Spanier am vergangenen Wochenende beim 1. FC Köln (1:1) einen “kleinen Muskelfaserriss” im Oberschenkel zugezogen. 

Laut Marsch könnte Olmo eventuell auch der Nationalmannschaft während der Länderspielpause im Oktober nicht zur Verfügung stehen. “Es ist nicht gut, aber auch nicht so schlimm”, sagte Marsch. Wegen seiner Teilnahme an der EM und an Olympia in Tokio hatte Olmo bereits die ersten drei Ligaspiele verpasst.

Olmo fehlt RB, das nur eines von fünf Ligaspielen bisher gewonnen hat, in einer wichtigen Phase. Nach dem Ligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Hertha BSC trifft Leipzig in zwei weiteren Heimspielen auf den Champions-League-Kontrahenten FC Brügge (Dienstag, 21.00 Uhr) und den VfL Bochum (2. Oktober/18.30 Uhr).

“Sicher ist diese Woche eine wichtige Woche”, sagte Marsch: “Dreimal zu Hause ist wichtig. Unser Fokus liegt zu 100 Prozent auf Hertha. Das Wichtigste ist, Ergebnisse zu holen. Es ist keine Panik in der Gruppe.” Das Remis in Köln bezeichnete der US-Amerikaner als “Schritt in die richtige Richtung” und forderte zugleich: “Wir sind jetzt in der Phase, wo uns ein paar Ergebnisse gut tun.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Simic lost Pokal-Achtelfinale der Frauen am 3. Oktober aus

Das Achtelfinale im DFB-Pokal der Frauen wird am 3. Oktober (18.30 Uhr/Sky) ausgelost. Als Losfee nach den Kugeln greift Ex-Nationalspielerin Julia Simic, die mittlerweile als Co-Trainerin der U17-Junorinnen arbeitet. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag bekannt.

Das Achtelfinale wird am 30. und 31. Oktober gespielt. Die 2. Runde steht ab Samstag auf dem Programm, Sky überträgt die Begegnung zwischen dem MSV Duisburg und dem Titelverteidiger VfL Wolfsburg am Montag (18.30 Uhr).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

ECA kritisiert FIFA-Pläne: “Zerstörerischer Einfluss auf den Klubfußball”

In der hitzigen Debatte um einen neuen WM-Rhythmus hat sich auch die Europäische Klubvereinigung ECA klar gegen die Pläne des Fußball-Weltverbandes FIFA ausgesprochen. Der Vorschlag einer Austragung der Weltmeisterschaften alle zwei Jahre hätte sowohl national als auch international einen “direkten und zerstörerischen Einfluss auf den Klubfußball”, wie die ECA am Freitag in einer Mitteilung schrieb.

Die ECA bemängelte, dass bislang “keine echte (oder überhaupt eine) Konsultation stattgefunden” habe und die FIFA derzeit eine “aktive PR-Kampagne” durchziehe. 

Nach Ansicht der Klubvereinigung, deren Ehrenvorsitzender Karl-Heinz-Rummenigge ist und in deren Vorstand ab November Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn sitzt, würden die Pläne die “Gesundheit und das Wohlergehen der Spieler gefährden” sowie die Bedeutung des Frauen- und Juniorenfußballs schmälern. 

Die ECA habe sich zwar “klar dafür ausgesprochen, dass Änderungen am internationalen Spielkalender notwendig sind”. Jedoch dürften alle diesbezüglichen Entscheidungen nur mit der Zustimmung der Fußballklubs getroffen werden, dabei müsse das Wohlergehen der Spieler im Mittelpunkt stehen.

Auch die Europäische Fußball-Union (UEFA) hatte sich deutlich gegen die FIFA-Pläne positioniert, UEFA-Präsident Aleksander Ceferin drohte sogar mit Boykott. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sprach sich ebenfalls bereits klar gegen den Vorschlag aus.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Sport1-Doppelpass: Brückner ersetzt erkrankten Moderator König

Der langjährige Doppelpass-Moderator Rudi Brückner gibt am Sonntag beim traditionellen Fußball-Talk sein Comeback und ersetzt den erkrankten Florian König (54). Gast in der Sendung wird unter anderem Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (62) von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund sein. 

Der 66-jährige Brückner war bereits vom Start 1995 bis 2004 Gastgeber beim Doppelpass gewesen und kehrt nach 17 Jahren in die Rolle als Moderator zurück. Als Sport1-Experte in der Sendung fungiert Stefan Effenberg (53).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch