CL: Bayern darf Rückspiel gegen Chelsea in München austragen

Der deutsche Fußball-Meister Bayern München kann sein Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Chelsea im eigenen Stadion austragen. Das gab die UEFA am Donnerstag bekannt. Die Begegnung findet am 7. oder 8. August vor leeren Rängen statt, das Hinspiel in London hatten die Bayern mit 3:0 gewonnen. Auch die übrigen drei noch nicht ausgetragenen Rückspiele finden wie geplant in Turin, Manchester und Barcelona statt.

Auch in der Europa League können die restlichen Achtelfinal-Rückspiele am 5./6. August jeweils in den Stadien der Heimmannschaft ausgetragen werden. Bayer Leverkusen empfängt somit die Glasgow Rangers (Hinspiel: 3:1) in der BayArena, der VfL Wolfsburg muss dagegen zum Rückspiel gegen Schachtjor Donezk (Hin: 1:2) nach Charkiw reisen. Eintracht Frankfurt tritt beim FC Basel (Hin: 0:3) an.

Sollten sich die Bayern gegen Chelsea durchsetzen, geht es ab dem 12. August mit der Finalrunde in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon weiter. Auch dort sind keine Zuschauer zugelassen. Das Viertel- und Halbfinal sowie das Endspiel werden in nur einer Partie ausgetragen.

Die Finalrunde der Europa League steigt in Köln, Duisburg, Düsseldorf und Gelsenkirchen. Die noch nicht angepfiffenen Achtelfinal-Hinspiele (Inter gegen Getafe und Sevilla gegen Roma) werden in nur einer Partie ebenfalls in Deutschland ausgetragen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

DFB: Finaltag der Amateure am 22. August

Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat den 22. August als Nachholtermin für den Finaltag der Amateure festgelegt. Wie der Verband am Donnerstag mitteilte, soll, “soweit es die behördlichen Verfügungslagen zur Eindämmung des Coronavirus in den jeweiligen Bundesländern zulassen”, die fünfte Auflage der größten Fußball-Livekonferenz stattfinden. Ursprünglich sollten die Begegnungen am 23. Mai und damit wie schon 2019 am Tag des DFB-Pokalendspiels absolviert werden.

Übertragen werden die Finals in der ARD, eine Anstoßzeit gibt es bislang noch nicht. Ob Zuschauer bei den Endspielen dabei sein können, ist noch offen. Zudem steht noch nicht fest, ob alle 21 Landesverbände an dem Finaltag teilnehmen können. Die Teilnehmerliste soll in den kommenden Tagen veröffentlicht werden. Die Sieger der Landespokalendspiele nehmen an der Hauptrunde des DFB-Pokals teil.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Aue löst Vertrag mit Wydra auf

Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue hat sich von Mittelfeldspieler Dominik Wydra getrennt. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, wurde der Vertrag mit dem 26-Jährigen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der Kontrakt lief ursprünglich noch bis Juni 2021. Über die Umstände der Vertragsauflösung wurde Stillschweigen vereinbart. Wydra hatte seit 2017 58 Pflichtspiele für Aue absolviert.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Hoffenheims Finanzchef verkündet Rekordumsatz und kritisiert die Bayern

Trotz Corona-Einbußen von etwa fünf Prozent hat Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim die zurückliegende Spielzeit mit einem Rekordumsatz abgeschlossen. “Wir werden die 200-Millionen-Euro-Umsatzschwelle überschreiten, natürlich getrieben durch die hohen Transfererlöse von mehr als 110 Millionen Euro im Sommer vorigen Jahres”, sagte TSG-Finanzchef Frank Briel. In der Saison 2018/19 hatte der Umsatz bei 161,7 Millionen Euro gelegen.

Für die nächsten zwei Jahre rechnet Briel, zumindest was die Medienerlöse angeht, mit Mindereinnahmen im zweistelligen Millionenbereich. “In Summe werden wir 21 Millionen Euro mit hoher Wahrscheinlichkeit an Medienerlösen nicht realisieren. Dies zu beklagen, wäre Jammern auf hohem Niveau”, sagte Briel, der mit Blick auf die Talente-Entwicklung in der TSG-Akademie das Vorgehen von Bayern München kritisierte.

Der Rekordmeister hatte zuletzt zwei Nachwuchstalente der Kraichgauer verpflichtet, als “cleveren” Zug “in unternehmensstrategischer Sicht” bezeichnete das Briel. Aber: “Es ist auch unter Solidaritätsaspekten zumindest diskussionswürdig, dass der FC Bayern mit einer dreiviertel Milliarde Euro Umsatz nun das Geschäftsfeld der Talent-Abwerbung derart aktiv betreibt.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Barca gewinnt Stadtderby und wahrt Meisterchance – Espanyol steigt ab

Der spanische Fußballmeister FC Barcelona darf noch auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in der La Liga hoffen. Die Katalanen gewannen das 172. Stadtderby gegen Espanyol Barcelona mit 1:0 (0:0) und verkürzten den Rückstand auf Tabellenführer Real Madrid zunächst auf einen Zähler. Die Königlichen könnten am Freitag (22.00 Uhr) gegen Deportivo Alaves jedoch den alten Vier-Punkte-Abstand wieder herstellen.

Schlusslicht Espanyol ist bei noch drei ausstehenden Saisonspielen nicht mehr zu retten, der Klub steigt erstmals seit der Saison 1993/94 ab.

Der Uruguayer Luis Suarez (56.) traf für Barca, für das Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen wie üblich zwischen Pfosten stand, zum insgesamt 100. Erstliga-Sieg gegen den Lokalrivalen. Zuvor hatten in einem hitzigen Duell beide Teams wegen grober Foulspiele jeweils einen Spieler verloren: Barca Anssumane Fati (50.), Espanyol Pol Lozano (53.).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch