Serie A drängt auf Öffnung der Stadien für 1000 Fans

Weil die italienische Regierung die Zulassung von Fans bei den EM-Spielen in Rom unterstützt, rechnet nun auch die Serie A in den nächsten Tagen mit einer teilweisen Öffnung der Stadien.

“Wir erwarten, dass mindestens 1000 Zuschauer pro Spiel zugelassen werden, wie es bereits zu Saisonbeginn der Fall war”, sagte Liga-Präsident Paolo Dal Pino. Die Serie A sei in der Lage, alle Vorgaben für eine sichere Rückkehr der Tifosi in die Stadien zu erfüllen.

Bei der EM im Sommer sollen bis zu 25 Prozent der Sitzplätze im Römer Olympiastadion besetzt werden können, hieß es am Dienstag in einem Brief der Sport-Staatssekretärin Valentina Vezzali an den Fußball-Verbandspräsidenten Gabriele Gravina. Dieser wird das Schreiben der UEFA weiterleiten. In Rom sollen drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale ausgetragen werden.

“Die Zustimmung der italienischen Regierung ist eine wunderbare Nachricht. Die Regierung entsendet ein wichtiges Signal der Zuversicht. Italien kämpft gegen die Pandemie und arbeitet zugleich für einen sicheren Neustart”, so Gravina.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.