“Selber aktiv sein”: Gladbach will die Bayern ärgern

Borussia Mönchengladbach will sich im Auftaktspiel der 59. Bundesliga-Saison am Freitag (20.30 Uhr/DAZN und Sat.1) gegen Topfavorit Bayern München nicht verstecken. “Ich bin generell ein Fan davon, die Spieler loszulassen – aber intelligent”, sagte Trainer Adi Hütter: “Es macht nicht viel Sinn, Passivität an den Tag zu legen. Dafür hat Bayern einfach zu viele Möglichkeiten, um uns auszuspielen. Wir müssen selber aktiv sein, auch mit dem Ball.”

Der von Eintracht Frankfurt nach Gladbach gewechselte Hütter will von seiner Mannschaft eine “Balance” sehen, mal “mutiges Anlaufen und Pressen”, mal “stabil stehen”. Sollte seinem Team das gelingen, werde es “ein interessantes und spektakuläres Spiel” geben. 

Die 23.000 Zuschauer im ausverkauften Borussia-Park sollen ebenfalls ihren Beitrag dazu leisten, meinte Hütter: “Ich hoffe, dass es die Jungs beflügeln wird und dass wir die Fans mit der Art und Weise, wie wir spielen wollen, mitreißen können.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.