Schweinsteiger und Chicago erleiden Rückschlag im Kampf um Play-offs

Rio-Weltmeister Bastian Schweinsteiger muss mit Chicago Fire in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS nach dem 0:0 beim FC Cincinnati um den Einzug in die Play-offs bangen. In der Eastern Conference hat Fire mit 38 Punkten drei Zähler Rückstand auf New England Revolution auf dem siebten und letzten Play-off-Platz.

Beim Tabellenletzten im Osten dominierte Chicago, Schweinsteiger gehörte zur Anfangsformation. Allerdings gelang es Fire nicht, eine der zahlreichen Chancen zur Führung zu nutzen. In der zweiten Halbzeit war es Torhüter Kenneth Kronholm, der den Gästen mit zwei Paraden zumindest einen Punkt sicherte. Für Chicago stehen in der Hauptrunde noch zwei Spiele auf dem Programm.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.